„Ist der Hammelsberg noch zu retten?“

Gründau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Dienstag, 25.August um 19:00 Uhr findet aus aktuellem Anlass im Restaurant Heckers eine öffentliche Informationsveranstaltung von WindJammer Gründau e.V. mit dem Thema „Ist der Hammelsberg noch zu retten?“ statt.

windjammhammelsb.jpg

Als Referenten werden die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald sowie die mit dem Verfahren beauftragte Anwältin erwartet. Themen sind: Aktuelles zur Genehmigung und dem Baustopp des Windparks Constantia II – Hammelsberg – Praktiken im Genehmigungsverfahren, Stand der eingereichten Klagen
Naturzerstörung und Beeinflussung des empfindlichen Ökosystems Wald. sowie Grundwassergefährdung im Litterbach-und Gettenbachtal.

"Am Hammelsberg wurden per Sofortvollzug am 14.11.2019 die Fällungen wertvoller, alter Baumbestände ohne weitere geforderte Untersuchungen zum Arten,-Grundwasser,- und Brandschutz vorgenommen. 76.300 m2 Wald vernichtete die Windkraftlobby für den geplanten Bau der 241 m hohen Windräder. Zwischenzeitlich wurde am 30.04.2020 aufgrund des Eilantrags der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Hessen e.V. als klageberechtigter Umweltverband, der von WindJammer Gründau e.V. unterstützt wird, vorm Verwaltungsgericht FFM ein Baustopp erwirkt. Am 15.06.2020 hob das Verwaltungsgericht Frankfurt schließlich die Genehmigung der Windräder aus formellen Gründen auf . Der Genehmigungsbescheid sei rechtswidrig. Am 10.07.2020 legten das RP Darmstadt und die Firma Renertec Berufung gegen das Urteil vom 15.06.2020 ein", teilt Windjammer vorab mit.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!