Gründau: Trinkwasseruntersuchungen ohne Beanstandungen

Gründau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach Bewertung der jüngsten Untersuchungen wird es laut einer Mitteilung aus dem Rathaus nach jetzigem Kenntnisstand möglich sein, die Trinkwasserdesinfektion in Gründau planmäßig ab Mitte Oktober schrittweise zurückzufahren. In dieser Phase werde die Chlorkonzentration im Trinkwasser verringert. Wie Bürgermeister Gerald Helfrich (parteilos) berichtet, wird dies begleitet von weiteren Kontrolluntersuchungen, um eine erneute Aufkeimung von Pseudomonaden frühzeitig erkennen zu können.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

hydrantgruendau_az.jpg

Erst mit dem Nachweis einer einwandfreien Wasserbeschaffenheit werde in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt die Desinfektionsmaßnahme komplett eingestellt.

"Bis dahin werden die Mitarbeiter der gemeindlichen Wasserkolonne und des Bauhofes die Spülungen des gesamten Trinkwassernetzes fortsetzen. Solange das Desinfektionsmittel im Trinkwasser vorhanden ist, bitten wir ebenfalls die betroffenen Nutzer und Eigentümer in den nächsten Wochen, alle Zapfstellen in den Hausinstallationen nochmals intensiv zu spülen, insbesondere die Zapfstellen von Leerständen. Über die weitere Vorgehensweise werden wir Sie umgehend nach Erhalt der nächsten Untersuchungsergebnisse informieren. Wir möchten uns zu diesem Zeitpunkt für Ihre Nachsicht und Unterstützung bedanken", so Helfrich.

Foto: Durch die Öffnungen der Hydranten werden im Bereich der Ortsrandlagen Spülungen vorgenommen.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2