Fragen und Antworten zum Gründauer Trinkwasser

Gründau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Immer wieder klingelt im Rathaus zum Thema "Gründauer Trinkwasser" und Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde fragen nach dem aktuellen Sachstand. "Wir möchten Ihnen an dieser Stelle eine Zusammenstellung von oft gestellten Fragen und den dazugehörigen Antworten zu diesem Thema geben. Die Beantwortung der Fragen hat der für die Wasserversorgung zuständige Mitarbeiter im Gründauer Rathaus Herr Holger Führes, seines Zeichens Bautechniker und Techn. Betriebswirt, dankenswerterweise übernommen", äußert sich die Verwaltung nun in einer Pressemitteilung.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

1. Hat das Zurückfahren der Chlorung des Trinkwassers bereits begonnen?
Am 14.10.2021 wurde mit dem zuständigen Gesundheitsamt vereinbart, das die Chlorung ab Dienstag, dem 19.10.2021 reduziert werden darf. Die Dosierungsmenge liegt seit diesem Tag bei nun mehr 0,15mg/l. Das entspricht der Hälfte der bisherigen Dosierungsmenge an Chlor.

2. Wie genau läuft das Zurückfahren ab?
Für die nächsten drei Wochen bleibt die Chlorkonzentration bei 0,15mg/l. Wenn dann bei den nächsten, kontinuierlich weiter genommenen, Wasserproben die Pseudomonaden-Freiheit bestätigt wird, wird die Chlorung sofort abgeschaltet.

3. Die Wasserproben-Entnahme und Spülungen des Leitungssystemes in Gründau laufen auch nach der Beendigung der Desinfektionsmaßnahmen kontinuierlich weiter?
Ja, die Spülungen und Wasserproben bleiben in dem jetzigen Umfang bestehen. So wird der Gründauer Bevölkerung eine größtmögliche Sicherheit Ihres Trinkwassers geboten. Im Übrigen ist das Trinkwasser das in Deutschland am besten untersuchteste Lebensmittel.

4. Ab wann und unter welchen Umständen ist es möglich, die Desinfektion mit Chlor komplett zu beenden?
In der zweiten Kalenderwoche des kommenden Novembers, also sprich ab dem 07.11.2021, könnte die Desinfektion beendet werden. Natürlich immer vorausgesetzt, die Werte der Wasserproben entsprechen der Trinkwasserverordnung.

5. Wie groß ist die Gefahr einzuschätzen, dass Pseudomonaden nach Abschluss der Maßnahmen wieder auftreten?
Eine abschließende Antwort darauf kann leider niemand geben. Die Pseudomonaden können sehr lange an ihren Lebensräumen verharren. Wir setzen in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt alles erdenklich Mögliche daran, das Wassernetz bakterienfrei zu halten.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2