Anzeige
Anzeige

Bürgermeister Gerald Helfrich (parteilos) informierte die Anwesenden über aktuelle Beschlüsse des Gemeindevorstandes aus den zurückliegenden Wochen.

"Am Anfang standen wie üblich die Auftragsvergaben. So erteilte der Gemeindevorstand einer Freigerichter Fachfirma den Auftrag für die Lieferung und Montage von Fenstern in der Liebloser Kita „Eulennest“. Die Auftragssumme beläuft sich auf rund 13.000 €. Weitere Auftragsvergaben betrafen den Bereich der Gründauer Feuerwehr. So erteilte der Gemeindevorstand einem Rodgauer Unternehmen zum Angebotspreis von rund 14.800 € den Auftrag zur Bodenbeschichtung im Feuerwehrgerätehaus Breitenborn. Des Weiteren wurde der Beschluss gefasst, für die Kameradinnen und Kameraden der FFW Wetterschutzjacken bei einer Fachfirma aus Petersberg zu ordern. Das Auftragsvolumen für die Spezialjacken, welche umfangreichen Arbeits- und Brandschutzvorgaben entsprechen müssen, liegt bei 22.200 €", schreibt die Gemeinde Gründau in einer Pressemitteilung.

Und weiter: Auch im Bereich des gemeindlichen Bauhofs wurde zwei Aufträge vergeben. Zum einen wurde einem Gelnhäuser Autohaus der Auftrag zur Lieferung eines Mercedes Sprinters mit offener Pritsche zum Angebotspreis von 36.200 € erteilt. Zum anderen erhielt ein Frankfurter Autohaus den Auftrag zur Lieferung eines Ford Transit mit offener Pritsche. Er umfasst ein Auftragsvolumen von rund 30.180 € und ist für den Einsatz im Bereich der Grünflächenpflege vorgesehen. Nach den Auftragsvergaben ging es in den Ausführungen von Bürgermeister Helfrich mit zahlreiche Entscheidungen weiter. Stellvertretend sind nachfolgend die wichtigsten angeführt. In Umsetzung des Beschlusses der Gemeindevertretung von Anfang diesen Jahres hat der Gemeindevorstand bekräftigt, dass die Gemeinde Gründau zukünftig das Pflanzenschutzmittel Glyphosat auf ihren selbst genutzten Grünflächen und öffentlichen Flächen nicht mehr einsetzt. Weiterhin wurde beschlossen, in künftig mit Landwirten neu abzuschließenden Pachtverträgen und auch bei notwendigen Vertragsanpassungen einen Passus einzufügen, welcher den Einsatz von Glyphosat und Klärschlamm auf den gemeindlichen Flächen verbietet. Auf bereits bestehende Verträge wirkt sich die neue Regelung nicht aus."

"Ein beim Hessischen Verwaltungsgerichtshof anberaumter Termin zur Verhandlung der Streitsache „Windkraft Hammelsberg“ wurde wegen Erkrankung des Richters abgesagt. Ursprünglich war dieser für den 16. November 2021 angesetzt. Ein neuer Termin wurde bislang nicht festgelegt. Kürzlich wurde durch die Gemeindeverwaltung die Stelle eines Ordnungspolizeibeamten ausgeschrieben. Unter den zahlreichen Bewerberinnen und Bewerbern konnte sich im Bewerbungsverfahren ein Kandidat aus Schlüchterner Raum durchsetzen. Er wird die Stelle als Mitarbeiter im Ordnungsamt, Fachbereich Hilfspolizeidienst, voraussichtlich im April 2022 antreten", heißt es in der Pressemitteilung abschließend.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2