Anzeige

Bürgermeister Gerald Helfrich (parteilos) informierte die Anwesenden über aktuelle Beschlüsse des Gemeindevorstandes aus den zurückliegenden Wochen.

In diesem Sommer steht eine umfangreiche Sanierung der Räumlichkeiten in der Kita Traumwald in Niedergründau an. Dazu hat der Gemeindevorstand in den zurückliegenden Sitzungen insgesamt 6 Vergaben beschlossen. Diese umfassten die Lieferung und Montage von Fenstern, Nebeneingangs- und Windfangtüren, welche ein Fachbetrieb aus Schöllkrippen zum Preis von 72.200 € ausführt. Die Lieferung und Montage der Innentüren und Garderobenschränke  übernehmen Gründauer Fachbetriebe zum Preis von 16.000 € bzw. 24.800€. Ein Jossgrunder Fachunternehmen wurde mit der Ausführung der Fußbodenarbeiten beauftragt. Das Auftragsvolumen beläuft sich hier auf rd. 24.300 €.

Die Ausführung der Maler- und Lackierarbeiten erledigt eine Firma aus Hammersbach für 16.000 € und die Elektroarbeiten im Volumen von 15.500 € führt ebenfalls ein heimisches Unternehmen aus. Eine weitere Auftragsvergabe betrifft den Austausch der Lüftungsanlage in den Räumen des Gesangvereins Harmonie Lieblos, ansässig im Anbau des DGH Lieblos. Ein Hanauer Ingenieurbüro erhielt den Auftrag, die Leistungsphasen 1 – 9 für Planung und Umsetzung der Maßnahme zu erbringen. Die Auftragssumme beläuft sich auf rund 18.400 €.

Ebenfalls beschlossen wurde die Anschaffung weiterer Bauteile für das mobile Hochwasserschutzsystem.  Die Kosten hierfür betragen 12.800 €. Der Gemeindevorstand hat beschlossen, ein weiteres Baugrundstück im Gebiet „Lange Rainshohle“ im Ortsteil Lieblos zu verkaufen. Erwerber ist ein Paar aus dem benachbarten Langenselbold. Im Baugebiet „Ober den Krautgärten“ in Hain-Gründau haben zwei Hain-Gründauer Familien den Zuschlag für je ein Grundstück erhalten.

Im Zusammenhang mit der Aufstellung des Bebauungsplanes für das „Gewerbegebiet Lieblos Südost“ (dies ist der Bereich hinter Bauhaus) hat der Gemeindevorstand nach Durchführung der ersten Offenlegung und Beteiligung der Träger öffentlicher Belange den Beschluss zur Abwägung der Stellungnahmen gefasst und damit die weiteren Schritte im laufenden Verfahren eingeleitet. Das heimische Unternehmen Asecos beabsichtigt die Erweiterung seiner Betriebsfläche in südliche Richtung. Auf der rund 4.200 Quadratmeter großen Landwirtschaftsfläche zwischen der B 457 und der Weiherfeldsiedlung sollen eine Lagerhalle sowie weitere Firmenparkplätze errichtet werden.

Dazu hat der Gemeindevorstand nun den erforderlichen Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan verbunden mit der 2. Änderung des Flächennutzungsplans gefasst und damit das offizielle Verfahren (genauso wie beim B-Plan Gewerbegebiet „Südost“) in Gang gesetzt. Bereits vorab wurden die Grundstückseigentümer in der Weiherfeldsiedlung über das Vorhaben informiert. Die Kommunal- und Finanzaufsicht des Main-Kinzig-Kreises hat mit Verfügung vom 12.04.2022 festgestellt und mitgeteilt, dass der Haushaltsplan 2022 keine genehmigungspflichtigen Teile enthält und auch keine Bedenken erhoben werden. Der gemeindliche Haushalt 2022 ist somit offiziell genehmigt.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2