Vollsperrung zwischen Gründau und Büdingen: Letzter Bauabschnitt beginnt

Gründau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bei den Fahrbahnsanierungsarbeiten auf der B 457 zwischen Gründau und Büdingen steht für das kommende Wochenende nun der letzte Bauabschnittswechsel an. Damit startet dann der 7. und somit auch letzte Bauabschnitt zwischen der provisorischen Einfahrt zum "Karl-Mayer"-Unternehmen und dem Balserkreisel. Die Industriestraße, das Industriegebiet Reichardsweide sowie die Polizei und der Einkaufsmarkt sind damit aus Richtung Gründau erreichbar.

Für den überörtlichen Verkehr hat die bisherige Umleitungssituation weiter Bestand. Die Arbeiten erfordern unverändert eine Vollsperrung. Von Gründau kommend bleibt in Fahrtrichtung Büdingen die eingerichtete Umleitungsempfehlung über Gettenbach, Breitenborn, Waldensberg, Leisenwald, Wolferborn und Rinderbügen wie bisher bestehen. Von Büdingen kommend in Richtung Gründau verläuft die Umleitungsstrecke weiterhin über Lorbach, Diebach a.H., Altwiedermus, Hüttengesäß und Mittelgründau wieder zur B 457.

Der Abschnitt zwischen Lorbach und der Einmündung zur K 227 nach Vonhausen ist hierbei wie bisher nur in Einbahnregelung ausgeschildert und befahrbar. Über die L 3193 bleibt Vonhausen demzufolge sowohl aus Richtung Lorbach als auch aus und in Richtung Diebach a.H. erreichbar. Aus und in Richtung Gründau ist Vonhausen über die B 457 direkt angeschlossen. In Richtung Büdingen hingegen ist eine Zufahrt bis zur Industriestraße, dem Industriegebiet Reichardsweide, zur Polizei und dem Karl-Mayer-Unternehmen möglich.

Der Abschluss der Gesamtmaßnahme wird für den 30.09.2022 anvisiert.

letztbuedgruen az