Lebenswichtige Hungerhilfe in Guatemala

Gründau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In Guatemala herrscht aktuell eine schwerwiegende Dürreperiode. In den von der Stiftung Kinderzukunft aus Gründau unterstützten Regionen sind durch die ausbleibenden Regenfälle viele Familien gezwungen, die Aussaat von Gemüse zu verzögern, während der übliche Anbau von Mais und Kartoffeln bereits hätte beginnen sollen.



In den Bergdörfern Nueva Panajachel/Monrovia und La Esperanza unterstützt die Stiftung Kinderzukunft mehr als 1 180 Familien in Not.

Die aktuelle Situation führt zu einem akuten Mangel an Nahrungsmitteln und birgt die Gefahr, dass die bereits angepflanzten Ernten verloren gehen. Zusätzlich verschärft der Mangel an Arbeitsmöglichkeiten die Notlage, da Familien weniger wirtschaftliche Mittel zur Verfügung stehen, um Nahrungsmittel zu kaufen. Die dramatische Folge ist eine Hungersnot in der bereits Not leidenden Region. Die aktuelle Lage ist besonders alarmierend, da in Guatemala ohnehin beinahe die Hälfte der Kinder unter fünf Jahren an chronischer Mangelernährung leidet.

Die Stiftung steht vor der wichtigen Aufgabe, den betroffenen Gemeinschaften in dieser schwierigen Zeit beizustehen und ihnen die notwendige Unterstützung zu ermöglichen, um die Nahrungsmittelknappheit zu bekämpfen und den Lebensunterhalt zu sichern. Um den bedürftigen Familien und Kindern in Not helfen zu können, bittet die Stiftung um Spenden.

Spendenkonto Stiftung Kinderzukunft

Commerzbank Hanau
IBAN: DE79 5064 0015 0222 2222 00
BIC: COBADEFFXXX
Kennwort: PR6

guatemaahunger az


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2