Neue Kinderkiste in Hammersbach eingeweiht

Hammersbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Etwa 20 Jahre lang war sie für viele Familien in Hammersbach und auch aus den umliegenden Gemeinden der Ort, an dem die kleinsten Kinder erstmals mit anderen Kindern zusammenkamen: Die „Kinderkiste“ der Elterninitiative Hammersbach.

kinderkisterhammesb.jpg

Aber die Zeit geht weiter und die Betreuungsansprüche der Familien haben sich geändert. So war es in den letzten Jahren für die Elterninitiative zunehmend schwerer, Mitarbeiter für den Vorstand zu finden. Darüber hinaus reichte vielen Familien das Angebot der EIH nicht mehr aus. Auf der anderen Seite fiel es der Gemeinde zunehmend schwerer, die Wünsche der Familien nach einem Betreuungsplatz zu erfüllen.

Bisher konnte die Gemeinde Hammersbach 36 Betreuungsplätze für diese Altersgruppe anbieten. Für eine kleine Gemeinde zwar schon recht viel, aber am Ende doch zu wenig. Um der Nachfrage gerecht zu werden, entschloss sich die Gemeinde, im Einvernehmen mit dem Verein, die Kinderkiste neu aufzustellen und die Betreuung in die Regie der Kommune zu übernehmen. Nun kommen also zwölf neue Plätze hinzu. Doch dazu waren einige Umbauten in den Räumen notwendig, die in den letzten Monaten durchgeführt und auch termingerecht fertiggestellt wurden. Etwa 57.000 € investierte die Gemeinde in den Umbau. Hinzu kommen noch etwa 20.000 €, mit denen die Außenanlage ertüchtigt werden soll. Zur Finanzierung wurden auch erheblich Fördermittel beantragt und bewilligt, so dass die Maßnahme relativ kurzfristig umzusetzen war.

Bürgermeister Michael Göllner dankte in seiner Ansprache allen, die ihren Anteil an der Realisierung dieses Projektes hatten: Der Elterninitiative, die die Räume an die Gemeinde zurückgegeben hatte, der Bauverwaltung, die die Maßnahme selbst geplant, ausgeschrieben und die Bauausführung überwacht hatte, den Gemeindevertretern, die die notwendigen Mittel bereitgestellt haben sowie den beteiligten Firmen, die im vorgegeben Zeitrahmen die Arbeiten ausgeführt haben. Besonders froh zeigte sich Bürgermeister Göllner darüber, dass auch bei dieser Baumaßnahme wieder Hammersbacher Firmen beteiligt waren. Auch alle anderen Firmen kamen aus der Region, so dass die regionale Wertschöpfung gewahrt werden konnte.

Der größte Dank ging an Hauptamtsleiterin Sandra Schutt, die die Maßnahme von der Verwaltungsseite begleitet hatte, und an das Team der Erzieherinnen um Grit Hörding, das die Herausforderung, zukünftig eine „Außenstelle“ im Betreuungsalltag zu integrieren, sehr gerne angenommen hat. Symbolisch überreichten Bürgermeister Göllner und Stefan Brezina von der Bauverwaltung unter dem Beifall der Anwesenden den Schlüssel an Teamleiterin Grit Hörding. Die vielen Familien, die mit ihren Kindern zur Eröffnung gekommen waren, waren begeistert von den neuen Räumlichkeiten der Zebragruppe, in denen die Kleinen nun täglich von 8 – 13 Uhr betreut werden können.

Foto: Fachbereichsleiterin Sandra Schutt, Die Erzieherinnen Doris Kalbrunner , und Beata Lewandowicz, die Leiterin der U 3 Einrichtungen Grit Hörding (von links) mit Bürgermeister Michael Göllner (Mitte).

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!