5.000 Euro für die Blühinitiative Hirzbach

Die umweltpädagogische Arbeit der Blühinitiative Hirzbach soll auch in Zukunft fortgesetzt werden, dabei hilft der Gewinn der Umweltlotterie. Quelle: Blühinitiative Hirzbach

Hammersbach
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zur Das Motto der Blühfeld-Initiative Hirzbach e.V. lautet: „Gemeinsam machen wir unsere Heimat ein klein wenig besser!“.

Daran arbeitet die durch Patenschaften finanzierte Umweltinitiative seit dem Jahr 2018. In Eigenleistung kümmern sie sich um die Aussaat, das Anlegen und die Pflege von Blühfeldern. Doch die Patensuche wird zunehmend schwieriger. Jetzt sichert ein Lottogewinn die wichtige Arbeit der Naturschützer ab.

„Gemeinsam“ ist ein wichtiges Wort in Zusammenhang mit der Blühfeld-Initiative Hirzbach e.V., denn ihr Motto lautet: „Gemeinsam machen wir unsere Heimat ein klein wenig besser!“. Seit dem Jahr 2018 kümmert sich die durch ein Patenschaftsmodell finanzierte Umweltinitiative um blühende Natur in der Gemarkung Hammersbach – aktuell um je ein Blüh- und Bestandsfeld, jedes davon etwa 30 000 Quadratmeter groß. Die bewirtschafteten Flächen grenzen an den Hammersbacher Ortsteil Hirzbach im Main-Kinzig-Kreis und sorgen in erster Linie dafür, dass Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten auch nach der Blüte der Obstbäume und Gemüsepflanzen in den Privatgärten noch eine ausreichende Nahrungsquelle in der unmittelbaren Umgebung finden. Darüber hinaus finden auf den eingewachsenen Bestandsflächen einheimische Vogel- und Wildtierarten in den Wintermonaten Nahrungs- und Lebensraum sowie Schutz vor Fressfeinden. Die Arbeit an den Flächen erledigen die sieben ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder, darunter ein Landwirt und ein Imker. Der Landwirt sorgt für die vom Verein gepachteten Flächen, der Imker kümmert sich um die Honigernte. Die Finanzierung ist von einem Patenschaftsmodell gespeist: „Für 20 Euro im Jahr kann ein Pate 20 Quadratmeter Blühfeld oder auch mehr übernehmen und damit seinen Teil leisten, die Natur in unserer Heimat zu fördern. Auch Firmen können über die Blühfeld-Initiative ihren Verbrauch von Ressourcen im Sinne einer ideellen Ausgleichsmaßnahme kompensieren“, erklärt Dr. Hans-Joachim Wörn, der im Verein zudem die Aufgaben des Kassierers und PR-Verantwortlichen übernommen hat. Jeder Pate erhält eine Urkunde sowie ein Glas Honig und kann sich an den ausgeschilderten Blühfeldern erfreuen. Rund 200 Paten sind es inzwischen, deren Beiträge gegen das Insektensterben und für den Erhalt und die Erhöhung der Biodiversität sorgen. Die Blühfeld-Initiative hat sich zusätzlich die Umwelt-Früherziehung und pädagogischen Naturführung von Kindergarten- und Schulkindern zum Ziel gesetzt, dazu zählt auch die Einrichtung eines Lehrpfades. Doch die Mittel aus den Patenschaften sind begrenzt. Zudem, so berichtet Wörn, wird es immer schwieriger, diese angesichts steigender Lebenshaltungskosten zu gewinnen. Auf der anderen Seite kosten das Saatgut und vor allem die Spezialmaschinen zum Ausbringen, zum Mulchen und für die Ackerbearbeitung viel Geld. Der Zusatzgewinn der Umweltlotterie GENAU für ein Umweltprojekt in Höhe von 5000 Euro sichert nun für einige Zeit die Arbeiten. Das Projekt hatte sich dafür beworben und wurde von den Wochengewinnern der Umweltlotterie des 15. Juli dafür ausgewählt. „Das gibt uns viel Sicherheit, den Gewinn werden wir in die notwendigen Arbeiten und auch in die Umwelterziehung unserer Jugend investieren. Das haben wir bereits bei den Jugend-Ferien-Spielen der Gemeinde Hammersbach und für die ortsansässigen Kindergarten-Kinder geleistet und wollen das fortsetzen“, erklärt Wörn.

Das Projekt „Blühfeld-Initiative Hirzbach e.V.“ ist das 34. Projekt im Main-Kinzig-Kreis, das seit dem Start der Umweltlotterie GENAU den Zusatzgewinn für die Umwelt erzielen konnte. Darüber hinaus wurde der Main-Kinzig-Kreis am 12.08.2022 erneut als Gewinnerlandkreis bei einer GENAU-Ziehung ermittelt. Damit kommen dem Kreis weitere 5.000 Euro für ein Umweltprojekt zugute. Der Main-Kinzig-Kreis profitierte damit bislang von einer Umweltförderung aus der Lotterie GENAU in Höhe von insgesamt 175.000 Euro für seine Umweltprojekte. Bewerbungen für den GENAU-Zusatzgewinn können jederzeit unter www.genau-lotto.de/projekteinreichen angemeldet werden. Sie werden dann nach fachlicher Prüfung durch den Umweltprojektbeirat in den Kreis der zur Auswahl stehenden Umweltprojekte aufgenommen.

Das Spielprinzip der 2016 gestarteten Umweltlotterie GENAU von LOTTO Hessen ist weltweit einmalig: Jeder Tipper gibt auf seinem Spielschein eine hessische Postleitzahl an und erhält pro Los eine fünfstellige Identifikationsnummer, die sogenannte Los-ID. Aus allen teilnehmenden Losen wird dann die Los-ID gezogen, auf die der garantierte Hauptgewinn von mindestens 10.000 Euro entfällt und die gleichzeitig den Gewinner-Landkreis bestimmt. Alle teilnehmenden Lose im Landkreis oder der kreisfreien Stadt des Hauptgewinners gewinnen, außerdem ein Umweltprojekt. Welche Natur- und Umweltprojekte mit dem 5.000 Euro-Zusatzgewinn gefördert werden, entscheiden die jeweiligen Wochengewinner von GENAU.

hirzbachbluehini az

Die umweltpädagogische Arbeit der Blühinitiative Hirzbach soll auch in Zukunft fortgesetzt werden, dabei hilft der Gewinn der Umweltlotterie. Quelle: Blühinitiative Hirzbach