Die am Freitag um 12:25 Uhr veröffentlichte Vermisstenfahndung nach der 17-jährigen Julia S. aus dem Main-Kinzig-Kreis wird von der Polizei zurückgenommen. Die Jugendliche, welche seit dem Abend des 02.07.2020 aus ihrer Wohngruppe in Klein-Auheim abgängig war, kehrte im Laufe des Tages selbstständig und wohlauf in diese zurück.

Wegen Asphaltarbeiten wird in Hanau-Kesselstadt der Teilbereich der Straße "Auf dem Unterfeld" zwischen der Straße "In der Kleinen Hufe" bis zur Straße "An der Lachebrücke"vom 03.07.2020 bis 06.07.2020 voll gesperrt.

In den Hochbeeten vor dem Schulgebäude grünt und blüht es, die Spielfahrzeuge für die Pause sind in Reih‘ und Glied geparkt: Die inklusive Sophie-Scholl-Schule in Hanau ist zweifelsohne ein belebter Ort.

Die Stadtbibliothek Hanau im Kulturforum am Freiheitsplatz hat an sofort durchgehend montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Wer hat Hinweise darauf, wo sich Julia S. zur Zeit aufhält? Das fragt die Kriminalpolizei in Hanau und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Die 17-Jährige verschwand am Donnerstag, den 02.07.2020, aus einer Wohngruppe in Klein-Auheim und wurde zuletzt gegen 18 Uhr an einem Kiosk in Obertshausen gesehen. Seither fehlt von der jungen Frau jede Spur. Möglicherweise hält sie sich in Dietzenbach auf.

Bei einer routinemäßigen Untersuchung der Kanalanschlussleitungen für die Sinkkasten- und Hausentwässerungen in der Konrad-Adenauer-Straße hat der städtische Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) Schäden festgestellt.

Am Donnerstag, 02.07.2020, um 11:18 Uhr wurde die Feuerwehr Hanau nach Wolfgang zu einem Dachstuhlbrand in der Straße „Taubenkopf 6“ gerufen (wir berichteten). Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen Flammen aus dem Dach und der Bereich um das Haus war stark verqualmt. Das gerade frisch renovierte Haus ist noch unbewohnt, daher waren keine Menschen gefährdet.

Die Feuerwehr Hanau wurde am Donnerstagmittag zu einem Dachstuhlbrand in den Stadtteil Wolfgang alarmiert. Ein erstes Foto der Feuerwehr auf Twitter zeigt eine große Rauchwolke über einem Gebäude. Zur Brandursache gibt es noch keine Informationen, von verletzten Personen ist bislang auch noch nichts bekannt. Neben der Feuerwehr sind auch Polizei und Rettungsdienst vor Ort.

Am Mittwochnachmittag wurde die Feuerwehr Hanau gegen 17:15 Uhr zu einer brennenden Gartenhütte in die Georg-Wolff-Straße nach Kesselstadt alarmiert. Vor Ort brannte eine Gartenhütte sowie eine Thuja-Hecke in voller Ausdehnung. Durch einen Trupp unter schweren Atemschutz konnte das Feuer zügig unter Kontrolle gebracht werden, so das größerer Schaden verhindert werden konnte.