"Es ist uns ein Anliegen, uns auch in der aktuellen Corona-Zeit zu engagieren und eine gemeinnützige Organisation aus Bruchköbel finanziell zu unterstützen", sagt Annekatrin Münch, Präsidentin des Ladies‘ Circle 11 (LC 11) aus Hanau.

Am Freitag, 19.03.2021, wurde die Einsatzabteilung Hanau-Mitte sowie der Löschzug der Berufsfeuerwehr Hanau gegen 22:30 Uhr in den Rodenbacher Weg gerufen. Vor Ort kam es zu einem Brand an einer Gartenhütte auf einem Kleingartengelände, welcher durch einen Trupp unter schweren Atemschutz zügig unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Es waren bewegende Augenblicke, als sich die die Familien der bei dem rassistisch motivierten Anschlag getöteten Opfer am Freitagnachmittag vor dem Brüder Grimm-Denkmal auf dem Hanauer Marktplatz trafen. In einem offenen Brief hatten sich die Angehörigen Anfang März bei der Stadtgesellschaft für die Anteilnahme und Solidarität über all die Monate bedankt und erklärt, dass ein Jahr nach den Ereignissen eine neue Phase der Trauerarbeit beginnt.

Aufgrund von Schwertransporten kann es in den Bereichen Steinheimer Tor/B 45 – Westerburgstraße/B 45 - Hafenplatz zu kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

„Wir haben alle unsere Wahlziele erreicht – die Wiederwahl von Claus Kaminsky im ersten Wahlgang, wir wollten stärkste Fraktion werden und bei über 30% landen - dies alles ist gelungen.“

Die Kunstaktion „Mensch ist Mensch“ wird von Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend als Teil der Initiative "Demokratie erleben" gefördert und findet auf dem Hanauer Markt- und Freiheitsplatz statt.

Im besten Bürgersinn haben sich die Betreiber des aktuell geschlossenen Gastronomiebetrieb "Central" und die zwar geöffnete, aber unter mangelnder Frequenz in der Innenstadt leidende Hof-Apotheke "Zum Goldenen Schwan" am Marktplatz entschlossen, gemeinsam in den aktuell ungenutzten Räumlichkeiten des Cafe Central vor Ort Schnelltests ohne Termin anzubieten.

Die seit dem 5. Februar vermisste Frau aus Hanau wurde im Main bei Frankfurt tot aufgefunden. Die Kriminalpolizei schließt nach derzeitigem Ermittlungsstand ein Unfallgeschehen sowie eine Straftat aus. Die 41-Jährige war am 6. Februar zu einer Verabredung nicht erschienen, die sie am Tag zuvor telefonisch vereinbart hatte.