Die AfD-Fraktion und der Vorstand des AfD-Kreisverbandes Main-Kinzig "sind erschüttert über diese furchtbare Tat", heißt es in einer Pressemitteilung nach den tödlichen Schüssen in Hanau.

Die Schüsse in Hanau in der Nacht zum Donnerstag sind aus fremdenfeindlichen Motiven abgegeben worden. Das teilte der Hessische Innenminister Peter Beuth nach den ersten Ermittlungen mit. Der 43-jährige Tobias R. hatte vor und in zwei Shishabars insgesamt neun Menschen getötet, in den frühen Morgenstunden fand ihn die Polizei dann leblos in seiner Wohnung vor. Dort hatte er zuvor auch seine 72-jährige Mutter getötet.

Nach einer Schießerei am Mittwochabend in Hanau wurde der mutmaßliche Täter tot aufgefunden. Nach Aussagen von Zeugen erhielt die Polizei Hinweise auf ein flüchtendes Fahrzeug, das im Rahmen der Großfahndung im Ortsteil Kesselstadt ermittelt werden konnte. Die dortige Wohnanschrift wurde weiträumig abgesperrt und durch Spezialkräfte der Polizei durchsucht.

Die Polizei hat in Hanau eine erste Person festgenommen. Ob es sich um den Täter handelt, ist noch unklar. Laut einer Polizeimeldung gehen die Ermittler offenbar von mehreren Täter aus. Die Toten werden in der Polizeimeldung noch nicht mitgeteilt, wurden aber von anderer Seite offiziell bestätigt.

Bei einer Schießerei in Hanau am Mittwochabend sind nach bisherigen Informationen mehrere Personen ums Leben gekommen. Die tödliche Auseinandersetzung hat sich am Kurt-Schumacher-Platz im Stadtteil Kesselstadt ereignet. Die Schüsse sollen aus einem fahrenden Auto heraus abgegeben worden sein. Aktuell ist ein großes Aufgebot von Polizei und Rettungsdienst vor Ort.

Eine Fußgängerin ist am Mittwochmorgen auf einem Fußgängerüberweg im Bereich der Ehrensäule/Dettinger Straße in Hanau von einem Personenwagen erfasst worden. Die 52-Jährige wurde schwerstverletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach ersten Erkenntnissen hat die Hanauerin um 5.38 Uhr den Zebrastreifen überqueren wollen und war dabei von einem BMW-Fahrer, der die Dettinger Straße in Richtung Ehrensäule befuhr, angefahren worden.

Sonderabfall nehmen Fachleute des Main-Kinzig-Kreises an ihrem Sammelfahrzeug am Mittwoch, 4. März, in Steinheim, Großauheim und im Hafengebiet an.

Die Krotzenburger Straße  im Stadtteil Großauheim wird vom Mittwoch, 26. Februar, bis Freitag, 6. März 2020, im Bereich zwischen Hainbachstraße und Rochusplatz aufgrund von Straßenarbeiten voll gesperrt.

Mia Watzko (4) kommt im August 2015 in Hanau zur Welt. Zunächst scheint alles normal. Mit sechs Monaten kann die kleine Maus plötzlich nicht mehr den Kopf heben oder sich selbstständig drehen. Was folgt ist ein Ärztemarathon. Im SPZ (Ambulantes Zentrum unter kinderärztlicher, neuropädiatrisch-sozialpädiatrischer Leitung) schlussendlich die Horror Diagnose: SMA (Spinale Muskelatrophie).