Einen Tag nach Abschluss der vierten von vier Adventsshows, die im Rahmen des Online-Festivals HanauDaheim live aus dem Amphitheater Hanau übertragen worden sind, ist am Montag (21. Dezember) einer der 15 Mitarbeitenden positiv auf Corona getestet worden. Alle Kontaktpersonen 1 wurden umgehend informiert, ebenfalls das Kreisgesundheitsamt. Die Mitarbeiter haben sich in Quarantäne begeben und werden am morgigen Mittwoch getestet.

Eine neue Paketabgabe soll dem unter dem Lockdown leidenden Einzelhandel in den Innenstädten zugutekommen. Onlinehändler sollen pro Paket in einen neuen Innenstadt-Fonds einzahlen, so die Pläne der Union im Bundestag, die jetzt bekannt wurden. Die Paketabgabe soll für mehr Chancengleichheit zwischen Handel im Internet und in den Innenstädten sorgen, sind sich CDU/CSU und SPD einig. Zur Diskussion steht auch Retouren kostenpflichtig zu machen, um den durch Online-Bestellungen entstehenden Verkehr zu reduzieren.

Wie das Polizeipräsidium Südosthessen mitteilte, findet derzeit (19.52 Uhr) im Innenstadtbereich von Hanau ein Polizeieinsatz statt. Hintergrund sei die Suizidankündigung eines Mannes in seiner Wohnung. "Die Polizei ist mit speziell ausgebildeten Einsatzkräften vor Ort", heißt es aus dem Polizeipräsidium.

Am Samstagnacht wurden Streifenbeamte der Polizeistation Hanau II bei Corona-Kontrollen nur knapp von einem Porzellankerzenständer verfehlt. Die Polizeibeamten kontrollierten gegen 22.30 Uhr ein Fahrzeug, als wenige Meter neben einer Beamtin ein Kerzenständer aus Porzellan zu Bruch ging.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) macht unmissverständlich klar: "Wir lassen nicht locker im Kampf gegen die Covid-19-Infektionsentwicklung und setzen die Bestimmungen durch, vor allem wenn es um die derzeitige Ausgangssperre geht." Insofern hätten die Kontrollen am Abend und in der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag "sozusagen mit vereinten Kräften" stattgefunden, nämlich gemeinsam von Bundes-, Landes und Stadtpolizei.