Der städtische Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) folgt dem vielfachen Wunsch aus der Bürgerschaft und nimmt auf seinem Wertstoffhof in der Daimlerstraße 5 samstags fortan nicht nur Sperrmüll an wie bisher, sondern weitere Abfallfraktionen.

Weiterhin geschlossen in der Corona-Krise sind Kirchen, Synagogen, Moscheen und weitere religiöse Räume. Das hat auch Auswirkungen auf die an diesem Freitag beginnende wichtigste Zeit des Jahres für Muslime, den Fastenmonat Ramadan. Normalerweise würde an drei Abenden während dieser Zeit (16. bis 18. Mai) auf dem Hanauer Marktplatz das Ramadan-Zelt des Islamischen Vereines Hanau stehen, aber wegen der Corona-Pandemie wurde diese Veranstaltung abgesagt, ebenso wie das vom Hanauer Ausländerbeirat veranstaltete Fastenbrechen im Bürgerhaus in Wolfgang am 26. April.

"So wichtig nimmt man das Thema Wohnen in Wiesbaden wohl nicht", diesen Eindruck hat der SPD-Landtagsabgeordnete Christoph Degen, nachdem seine Kleine Anfrage zur Verfahrensdauer der Wohnsiedlung am Kinzigheimer Weg in Hanau (Drucksache 20/2451) beantwortet wurde.

"Die Situation in der Innenstadt ist sehr entspannt. Es ist offensichtlich, dass die Menschen die vorsichtige Lockerung der Einschränkungen und das damit einhergehende Gefühl von beginnender Normalität sehr genießen, und dafür auch gern die geforderte Maske in den Läden tragen." Auch wenn es am ersten Tag nach Einführung natürlich den einen oder anderen Einzelfall gegeben hat, bei dem gegen die Maskenpflicht verstoßen wurde, ist Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) insgesamt zufrieden mit den Rückmeldungen.

Ab Montag, 20. April, gilt in Hanau eine Maskenpflicht. Menschen, die sich in Geschäften oder Bussen der Hanauer Straßenbahn AG aufhalten, sind dann dazu angehalten, Mund und Nase zu bedecken.

„Wenn es gilt, ist er immer an unserer Seite“, das sind die herzlichen Worte des Dankes an Hans Heimerl, Ur-Gestein der Hanauer Sozialdemokraten, der am Sonntag seinen 90. Geburtstag feiert.

Am Samstag, 18.04.20, ging gegen 12 Uhr ein Notruf aufgrund eines sich im Vollbrand befindlichen PKW auf der A66 in Höhe Kilometer 121 ein. Die alarmierten Kräfte der Feuerwehr Hanau löschten den PKW unter Atemschutz und konnten nach circa 30 Minuten Feuer aus melden.