Circa 2.500 Personen wurden innerhalb der ersten 48 Stunden im Schleusenzelt vor dem Klinikum Hanau gezählt. "Das dokumentiert besser als alles andere, wie dringend geboten der Aufbau einer Schutzzone zwischen Klinik- und Außenbereich war," kommentiert Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) die ersten Erfahrungen. Seit Dienstagnachmittag ist die Absperrung aus Bauzäunen rund um das Gelände des Klinikums Hanau geschlossen und das Areal damit ausschließlich über den kleinen Parkplatz zugänglich.

"Wer panisch seinen Einkaufswagen vollpackt, handelt nicht nur sinnfrei und verantwortungslos, sondern schadet auch der Gemeinschaft." Mit diesen Worten hat Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) in einer Presserklärung das Kaufverhalten verschiedener Bürger kritisiert. Und er bringt seine Meinung mit drastischen Worten auf den Punkt: "Hamsterkäufe sind asozial", so Kaminsky.

Auch wenn Rathaus, Technisches Rathaus, Ordnungsbehörde und städtische Gesellschaften in Hanau derzeit wegen der Corona-Krise geschlossen sind, bieten sich per Internet doch einige Alternativen, um Dienstleistungen online zu erledigen sowie über E-Mail oder Telefon.

In einem Schreiben an Staatsminister Kai Klose (Grüne) und Frank Dastych, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH), fordert der Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) die Einrichtung eines ambulanten Testzentrums in Hanau. "Die Stadt Hanau nimmt ihre Verantwortung ernst. Und ist handlungsbereit. Als Träger des Klinikums Hanau muss die Stadt und ich in meiner gelebten Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender sicherstellen, die notwendige kritische Infrastruktur zu gewährleisten", heißte es in dem Schreiben.

"Wir lassen unsere Unternehmen und Selbständigen in der Krise nicht allein! Aus diesem Grund haben wir sehr schnell erste Maßnahmen beschlossen und eine Steuerungsgruppe ‚Wirtschaftsstandort Hanau‘ gegründet, die sich um die derzeit drängendsten Fragen und Maßnahmen kümmert und die vorhandenen Informationen bündelt", macht Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) deutlich, dass die Stadt – unabhängig von Bund und Land – auch eigene Maßnahmen ergreift, um die heimische Wirtschaft zu unterstützen.

"Wir befinden uns in einer absoluten Ausnahmesituation, in der wir die Lage immer wieder neu bewerten und unsere Maßnahmen aktuell daran ausrichten müssen", beschreibt Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) die Notwendigkeit zu weiteren Entscheidungen, die sich auf den Alltag der Hanauer Bürgerinnen und Bürger auswirken.