Neu in Hanau: 19 Reihenhäuser und 124 Mietwohnungen

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) stellt zufrieden fest: "Die Entwicklung auf den Konversionsflächen hat Hanau städtebaulich unglaublich vorangebracht, das gilt nun auch für die Cardwell-Area." Dort entstehen bis 2021 auf 1,78 Hektar Fläche 19 Reihenhäuser und 124 Mietwohnungen. Kaminsky übergab jetzt Michael Mennekes von der Geschäftsleitung des Wohnungsbauunternehmens Ten Brinke (Niederlassung Rhein-Main) offiziell die Baugenehmigung.

menneskeshanau.jpg

Mennekes lobte die "ausgesprochen partnerschaftliche, wenn auch nicht immer einfache" Zusammenarbeit mit den zuständigen städtischen Fachleuten im Rathaus, beim Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service und den Stadtwerken. Das habe er in bisher 30 Jahren seines beruflichen Wirkens selten so positiv erlebt, unterstrich er. OB Kaminsky sieht in der Cardwell-Bebauung "ein herausgehobenes Projekt auf unserem Weg zur Großstadt". Gegen die Wohnungsknappheit helfe nur "Bauen, Bauen, Bauen". Dazu trage Ten Brinke in erfreulicher Weise bei.

Nach Angaben von Ten Brinke-Prokurist Mennekes sind 16 Reihenhäuser bereits verkauft und nur noch drei zu haben. Die 124 Mietwohnungen in Mehrfamilienhäusern übernehme die GWH Wohnungsgesellschaft Hessen, die "bekannt dafür ist, dass sie sich um ihre Quartiere kümmert". Die Wohnungsgrößen reichen von rund 50 bis zu mehr als 100 Quadratmetern. 177 Autostellplätze sind insgesamt in Tiefgaragen geplant. Mitte bis Ende nächsten Jahres will Ten Brinke die 19 Reihenhäuser übergeben. Bei den Mietwohnungen rechnet Mennekes damit, dass sie Ende 2021 schlüsselfertig seien.

Nach Ostern beginnt Ten Brinke mit dem Hochbau. Das Wohnungsbauunternehmen aus Bocholt übernahm das Cardwell-Areal an der Chemnitzer Straße 2017 von der Dreger-Immobiliengruppe, die von ihrem ursprünglichen Bauplan Abstand genommen hatte. Kaufinteressenten, die mit Dreger bereits handelseinig waren, hatten später bei Ten Brinke die Chance des Vorgriffsrechst auf die Immobilien und sind Mennekes zufolge "alle zufrieden". 2018 stand für Ten Brinke die Bodensanierung auf dem früher von US-Armee und Wehrmacht genutzten Gelände im Mittelpunkt. In den ersten Monaten  dieses Jahres erfolgte die Erschließung der Wohnbaufläche. Mit dem Cardwell-Areal entwickelt das Unternehmen das letzte verbleibende Konversionsgelände im Stadtteil Lamboy-Tümpelgarten.

Foto: OB Claus Kaminsky (Bildmitte links) überreicht Ten Brinke-Prokurist Michael Mennekes die Baugenehmigung für Cardwell Area im Beisein des Bauleitungsteams mit Bruno F.L. e Silva, Michelle Meier, Matthias Olbrich und Fabio dos Santos Ferreira.

Foto: Stadt Hanau

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

AnzeigeMarkise WP 2019 1 002

AnzeigeVorsprung Online

Anzeige10257155 LinkBecker

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner