Hanau will Fairtrade-Town werden

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Hanau will sich als Stadt fairen Handels zertifizieren lassen. Damit dies gelingt ist es notwendig, dass sich 20 Geschäftsbetreiber, zehn Gastronomen und ein Sportverein finden, die jeweils mindestens zwei Fair-Trade-Produkte im Angebot oder Nutzung haben.

So können sie beispielsweise Fußbälle aus fairem Handel nutzen oder Kaffee, Tee oder Wein ausschenken, deren Produzenten faire Löhne erhalten. Außerdem werden Vereine, Kirchen, Schulen und andere Organisationen gesucht, die Veranstaltungen rund um das Thema fairer Handel organisieren und/oder Fairtrade-Produkte - wie beispielsweise Kaffee und Kakao aus fairem Handel - anbieten oder ausschenken.

Anja Zeller von der Stabstelle ‚Nachhaltige Strategien‘ der Stadt Hanau betont: "Egal auf welchem Kontinent oder in welchem Land: Menschen sollen mit ihrer Arbeit mindestens so viel verdienen, dass sie davon leben und ihre Kinder nicht zur Arbeit, sondern zur Schule schicken können. Wir wollen dazu unseren Beitrag leisten und für das Fairtrade-Siegel in Hanau intensiv werben."

Am Freitag, 19. Juli, 18.30 Uhr treffen sich die bereits in einer Steuerungsgruppe Engagierten zum Thema "Hanau will Fairtrade-Town werden" im Café Ellis, Johanneskirchplatz 1, 63450 Hanau. Neugierige und Interessierte sind ebenfalls herzlich willkommen.

Kontakt und Info per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Stabsstelle für Nachhaltige Strategien). Wer Interesse daran hat Fair-Trade-Produkte zu nutzen und zu vertreiben, der erhält über die Stabstelle Nachhaltige Strategien weitere Informationen darüber, wie und wo er diese beziehen kann.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner