Zehn neue Auszubildende bei der Stadt Hanau

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

"Gehen Sie mit offenen Augen durch Ihre Ausbildung und sprechen Sie Themen an, die Sie nicht verstehen. Nutzen Sie Ihre Chance, die aus Ihrer Sicht veralteten Prozesse zu verbessern. Ihren jungen und unvoreingenommenen Blick braucht unsere Stadt", ermunterte Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) die zehn neuen Auszubildenden der Stadt Hanau, sich von Anfang an aktiv einzubringen.

pizzaessenobhanau.jpg

Er nutzte die offizielle Begrüßung, die in der Brüder-Grimm-Stadt traditionell im Rahmen eines gemeinsamen Pizzaessens stattfindet, aber auch, um den jungen Leuten deutlich zu machen, dass "wir mit unserer Arbeit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Hanau verpflichtet sind. Daher müssen wir ihnen gegenüber stets freundlich und respektvoll sein."

Die ersten Tage der Einführungswoche hatten Alina Bonus, Anna Körner, Tatjana Kranich, Magnus Kurzeknabe, Aulona Musa, Wiktoria Wertepna, Sophia Burger, Duane Phillips, Nils Pregler und Rohit Kapoor bereits erfolgreich hinter sich gebracht. Die meisten von ihnen absolvieren eine Ausbildung zur bzw. zum Verwaltungsfachangestellten. Duane Phillips und Nils Pregler streben den Beruf des Gärtners im Garten- und Landschaftsbau an. Sophia Burger wird als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste ausgebildet. Der OB gratulierte ihr dazu, dass sie sich für das schönste Kulturforum im gesamten Umkreis entschieden hat. Rohit Kapoor wird sich als Kfz-Mechatroniker zukünftig um die Fahrzeuge der Stadt kümmern. Bereits in einem vorangegangenen Praktikum hatte er durch sein Engagement und Talent die Kolleginnen und Kollegen überzeugen können.

Die vier "Paten" Dominik Auth, Marie Schlegel, Marie Sophie Gellner und Eileen Olszewski, allesamt derzeit Auszubildende der Stadt im zweiten Lehrjahr, haben die Aufgabe übernommen, den Start für die neuen Azubis in die Ausbildung zu erleichtern. Hierfür erkundeten sie gemeinsam mit den "Neuen" das Rathaus, beantworteten Fragen zum Berichtsheft oder der Kleiderordnung und sind auch über die Einführungswoche hinaus Ansprechpartner die neuen Auszubildenden.

Für den OB war im Gespräch die Frage, warum die neuen Auszubildenden die Stadt Hanau als Arbeitgeber gewählt haben und wie sie ihren täglichen Arbeitsweg bestreiten, besonders interessant. Dabei stellte sich heraus, dass viele von ihnen bereits ein Praktikum absolviert und so ihren Beruf gefunden haben. Andere wurden durch Freunde und Familie auf die Ausbildung aufmerksam. Die Antworten bezüglich des Arbeitswegs überraschte den Oberbürgermeister allerdings nach eigenen Worten, denn alle Auszubildenden dabei setzen auf den öffentlichen Nahverkehr oder das eigene Fahrrad. "Es freut mich, dass der Gedanke an unsere Umwelt Sie bereits jetzt beschäftigt und Sie auf Fahrräder oder den öffentlichen Nahverkehr zurückgreifen", lobte OB Kaminsky die Azubis.

"Ihre Ausbildung ist ein wichtiger Schritt in Ihrem Leben und mit der Stadt Hanau haben Sie sich einen wunderbaren Arbeitgeber gesucht. Ich freue mich darauf, Sie künftig im Haus zu sehen und wünsche Ihnen bereits jetzt für die Ausbildung alles Gute", verabschiedete sich der OB.

Derzeit erhalten insgesamt 10 junge Menschen die Möglichkeit einer Berufsausbildung bei der Stadtverwaltung oder beim Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service. Am 1. Oktober beginnen zusätzlich noch drei Bachelor of Arts in Public Administration ihr duales Studium bei der Stadt.

Für das Ausbildungsjahr 2020 läuft derzeit die Bewerbungsfrist. Interessierte Jugendliche können sich bei Fragen zu Ausbildungsplätzen und einzelnen Berufsbildern sowie zu den Voraussetzungen an Alessandra Zeidler (06181/295-303) oder an Nicole Bomhardt-Muth -424 wenden. Alle Informationen zu den Ausbildungsmöglichkeiten bei der Unternehmung Stadt Hanau sind auch im Internet unter www.ausbildung.hanau.de zu finden.

Foto: Stadt Hanau

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!