Chinesische Austauschschüler aus Taizhou zu Besuch im Rathaus

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Rahmen eines Austauschprogramms mit der Karl-Rehbein-Schule und Hanaus chinesischer Partnerstadt Taizhou, sind derzeit zwanzig Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrkräfte der Sanmen Middleschool in Hanau zu Besuch.

taiuhudenkmal.jpg
taiuhudenkmal1.jpg

Bei ihrer Erkundungstour von Hanau besuchte die Gruppe – in Begleitung von Lehrerin Christiane Meijlink – auch das Rathaus und wurde dort von Oberbürgermeister Claus Kaminsky in Empfang genommen. "Ich hoffe, dass Sie Ihren Aufenthalt in vollen Zügen genießen und eine unvergessliche Zeit erleben", begrüßte der OB seine Gäste herzlich. Auf seine Nachfrage was den Schülerinnen und Schülern bisher am besten gefallen habe, berichteten sie vom gemeinsamen Waffelbacken und dem Minigolf spielen mit ihren Gastschülerinnen und Schülern. Auch die Tanzstunde bei Berné hatte bei den Jugendlichen großen Eindruck hinterlassen. Kaminsky berichtete seinerseits über seine vielen positiven Erfahrungen bei seinem Besuch in Taizhou. "Ich erinnere mich gerne an die Gastfreundschaft und ganz besonders an Ihre bezaubernde Schule. Wir fühlen uns Ihrer Stadt sehr verbunden und daher bitte ich Sie darum, Ihre Stadt, bei Ihrer Heimkehr von uns zu grüßen". Zum Schluss wollte Kaminsky wissen, was die jungen Männer und Frauen später beruflich einmal machen möchte. Die Antworten reichten von medizinischen und Lehrberufen über Rechtsanwältin bis hin zum Schriftsteller. "Ich bin von ihren ehrgeizigen Zielen und Ihrer Zielstrebigkeit begeistert", stelle der OB fest. Zum Abschied gab es dann das obligatorische Gruppenbild vor dem Brüder Grimm-Nationaldenkmal.

Insgesamt hielten sich die chinesischen Gäste, die im Alter von 16-17 Jahren sind, sechs Tage in Hanau auf. Die Lehrkräfte der Karl-Rehbein-Schule und die Gastfamilien hatten für die Zeit des Aufenthalts ein vollgepacktes Programm auf die Beine gestellt, das von gemeinsamen Waffelbacken, über kulturelle Erlebnisse bis zu verschiedenen Ausflügen in die Umgebung von Hanau reichte. Auch ein Besuch der Tanzschule Berné, inklusive Tanzunterricht, gehörte dazu. Neben einer Stadtführung und Minigolf spielen in Wilhelmsbad sind zudem auch ein Besuch in Frankfurt und ein Ausflug auf die Ronneburg geplant.

Seit 2009 unterhält Hanau freundschaftliche Beziehungen mit Taizhou. Diese entstanden aus einer Schulpartnerschaft zwischen der Karl-Rehbein-Schule und der Middleschool in Sanmen, einem Stadtteil von Taizhou. Im Herbst 2012 wurde die Städtepartnerschaft zwischen Taizhou und Hanau offiziell besiegelt. Heute finden zahlreiche Kontakte zwischen verschiedenen Einrichtungen aus kulturellen und wirtschaftlichen Bereichen beider Städte statt. Diese vielfältigen Beziehungen werden durch einen Partnerschaftsverein unter Leitung von Jürgen Scheuermann, dem Schulleiter der Karl-Rehbein-Schule, koordiniert. Er ist der Vorsitzender des Partnerschaftsvereins "Freundschaft mit Taizhou/China".

Fotos: Chinesische AusstauschschülerInnen aus Taizhou mit OB Claus Kaminsky vor dem Brüder-Grimm-Denkmal.

Fotos: Stadt Hanau

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner