Vortrag zur Sicherheit für Seniorinnen und Senioren

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Einen interessanten und zugleich außergewöhnlichen Gesprächspartner konnte Einrichtungsleiter Stephan Hemberger im blauen Saal des Wohnstifts in Hanau begrüßen.

wohnstipraevent.jpg

Das lag nicht nur am Referenten selbst, sondern auch am Thema, über das in der öffentlichen Veranstaltung informiert wurde. Polizeihauptkommissar Stefan Adelmann informierte die Bewohner und die zahlreich erschienenen Gäste über Diebstahls- und Betrugsprävention. In Anbetracht zahlreicher Erscheinungsformen wie Enkeltrick oder den verschiedenen Betrugsformen über das Internet ein Thema, das gerade ältere Menschen hautnah tangiert. Zu Beginn wies Einrichtungsleiter Stephan Hemberger daraufhin, dass „ es uns besonders wichtig ist, ein Höchstmaß an Sicherheit für unsere Bewohner zu erreichen“. Deshalb dankte er auch dem Referenten, der seit 2010 polizeilicher Berater für den Main-Kinzig-Kreis ist, für sein Erscheinen.

Anschließend erläuterte Adelmann, dass Gefahren nicht nur am Telefon, sondern auch an der Haus- oder Wohnungstür, im öffentlichen Raum oder im Internet bestehen. In Pflegeeinrichtungen gelte dies insbesondere, wenn fremde Personen dem Bewohner die Aufwartung machten oder nicht bekannte Verwandte sich am Telefon meldeten und um Geld oder Vermögen anhielten. An die anwesenden Pflegekräfte richtete der Experte in Sachen Sicherheit die Bitte, insbesondere dann Aufmerksamkeit walten zu lassen, wenn sich Bewohner im Umgang mit ihrem Vermögen ungewöhnlich verhalten. Adelmann: „Ein gesundes Misstrauen und Überprüfungen ist immer die beste Möglichkeit, den Kriminellen das Handwerk zu legen und größere Schäden zu verhindern. “ Bei verdächtigen Situationen sei es zudem wichtig, die zuständigen Polizeistationen zu informieren und so zu einer schnellen Aufklärung beizutragen.

Seit Anfang Herbst finden in allen Einrichtungen der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises polizeiliche Diebstahlpräventionsberatungen statt. Eingeladen sind Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und natürlich auch die interessierte Öffentlichkeit. Die polizeiliche Beratung zu Risiken im Alltag wird durch die Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Südosthessen angeboten. Hauptkommissar Stefan Adelmann, kriminalpolizeilicher Berater mit Sitz in Hanau, sensibilisiert auf anschauliche Weise seine Zuhörer zu mehr Achtsamkeit und Vorsicht im Alltag. Am Beispiel alltäglicher Situationen werden Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter für die Themen Diebstahl und Betrug sensibilisiert und erhalten hilfreiche Tipps, wie sie sich und ihr Umfeld schützen können. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Risiken, denen ältere Bürger häufiger ausgesetzt sind. Anschließend können die Teilnehmer Fragen zum Thema Sicherheit stellen.

Die Termine werden auf den Aushängen in den Einrichtungen und auf der Webseite der Alten- und Pflegezentren unter www.apz-mkk.de/news.php bekannt gegeben.

Foto: Im Wohnstift in Hanau konnte Einrichtungsleiter Stephan Hemberger (rechts) den Experten in Sachen Sicherheit für Senioren, Polizeihauptkommissar Stefan Adelmann, begrüßen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner