Zinsgünstige Darlehen vom Land Hessen für Kita und Schulen

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

"Gute Nachrichten für die Stadt Hanau!", freut sich Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) über die Zusage des Hessischen Ministerium der Finanzen, der Stadt sehr zinsgünstige Darlehenszusagen von mehr als 16 Millionen Euro für drei anstehende Bauprojekte im Bereich ‚Kitas und Schulen‘ zu geben.

Alle drei Baumaßnahmen werden vom Eigenbetrieb Immobilien und Baumanagement der Stadt (IBM) umgesetzt. Die Darlehenszusage mit einem Zinssatz von 0,05 erfolgt durch die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen.

"Wir fühlen uns durch die Bereitstellung der Darlehen in unserem Tun bestätigt", sagte der OB. Die Rückmeldung des Ministeriums zeige, dass der Hanauer Weg vom Land honoriert und unterstützt werde. "Hanau ist eine wachsende Stadt auf dem Weg zur Großstadt. Das ist es unerlässlich, dass die Infrastruktur in der Stadt mitwächst. Mit dem Bau neuer Schulen und Kitas tragen wir dafür Sorge, dass für die Bürgerinnen und Bürger von Hanau auch zukünftig keine Engpässe entstehen!"

Für den Bau der Kita New Argonner erhält die Stadt 2,75 Millionen Euro als Darlehen. Weitere Fördermittel wurden beim Investitionsprogramm "Kinderbetreuungsfinanzierung" des Bundes und des Landes Hessen beantragt. Auf dem Grundstück In den Argonnerwiesen 9, neben der Paul-Gerhardt-Schule soll eine 7-gruppige Kindertagesstätte entstehen. Hierfür war bereits 2017 von der Stadt das Grundstück mit rund 5.200 Quadratmetern erworben worden. Baubeginn soll spätestens Anfang 2021 sein. Die voraussichtlichen Gesamtkosten betragen 5,5 Millionen Euro. Für die geplante Grundschule im Pioneer Park erhält die Stadt 10,5 Millionen Euro als Darlehen. Sie soll auf einem Grundstück mit einer Fläche von rund 10.000 Quadratmetern am Alfred-Nobel-Bogen in der ehemaligen Pioneer-Kaserne soll neben einer Kindertagesstätte entstehen. Baubeginn ist spätestens Anfang 2022. Voraussichtliche Gesamtkosten des Bauvorhabens sind 10,5 Millionen Euro.

Für den zweiten Bauabschnitt der Sanierung der Tümpelgartenschule werden vom Hessischen Finanzministerium 3 Millionen Euro bereitgestellt. Hier sollen leerstehende Gebäude an der Tümpelgartenschule saniert und für die Nutzung als Grundschule hergerichtet werden. Die voraussichtlichen Gesamtkosten für diese Baumaßnahme betragen 3 Millionen Euro. Baubeginn wird spätestens Anfang 2022 sein.

Hintergrund: Zur Förderung kommunaler Investitionen hat das Land Hessen einen Investitionsfonds zugunsten der Kommunen gebildet. Der Hessische Investitionsfonds verwirklicht Projekte, die für die Kommunen und damit auch für die Bürgerinnen und Bürgern wichtig sind. Nach Antragstellung beim Regierungspräsidium Darmstadt werden die zinsgünstigen Kapitalmarktdarlehen von der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen zur Verfügung gestellt und können für kommunale Investitionsprojekte, die vor kurzem begonnen wurden oder deren Beginn unmittelbar bevorsteht, verwendet werden. Die Darlehen werden komplett ausbezahlt und müssen innerhalb von 20 Jahren halbjährig getilgt werden.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner