EvonikmitarbeiterInnen soldarisieren sich mit Terroropfern

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach dem rassistisch motivierten Terroranschlag in Hanau vom 19. Februar 2020, fanden an den beiden größten Standorten von Evonik, Marl und Hanau, Gedenkfeiern für die Opfer statt.

evonikterroropfer.jpg

Die Anteilnahme unter den Evonik Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern war groß. Mehr als 1000 Evonik-Mitarbeitende unterzeichneten vor den Kantinen in Hanau und an den Evonik-Standorten Frankfurt und Offenbach die ausgelegten Listen, um ihr Mitgefühl und ihre Solidarität mit den Opfern und ihren Familien zu bekunden.

Im Rahmen eines Termins mit Oberbürgermeister Claus Kaminsky übergaben Standortleiterin Kerstin Oberhaus, Michael Groß vom Betriebsrat Evonik und Silke Wodarczak, Leiterin der Standortkommunikation, ihm die Listen mit den Unterschriften. "Es tut gut zu wissen, dass es so viele Menschen – auch außerhalb von Hanau – gibt, die dieser schreckliche Tat verurteilen und ihre Solidarität mit den Opfern und Familien bekunden", sagte der OB. Es sei lobenswert, dass ein Hanauer Unternehmen wie Evonik gemeinsam mit seinen Mitarbeitenden in solch einer Situation klar Stellung beziehe und Rassismus und Gewalt verurteile.

Foto: Im Rahmen eines Termins mit Oberbürgermeister Claus Kaminsky übergaben Standortleiterin Kerstin Oberhaus, Michael Groß vom Betriebsrat Evonik und Silke Wodarczak, Leiterin der Standortkommunikation, ihm die Listen mit den Unterschriften mit denen Mitarbeitende ihr Mitgefühl und ihre Solidarität mit den Terror-Opfern und ihren Familien bekunden.

Foto: Stadt Hanau

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner