Stadt Hanau baut digitalen Service weiter aus

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

"Das neue Angebot ist ein echter Zusatzservice für unsere Kunden", freut sich Stadtrat Thomas Morlock (FDP) als der für die Digitalisierung zuständige Dezernent.

"Im Virtuellen Rathaus ist die Stadtverwaltung 24 Stunden an 7 Tagen der Woche über Smartphone, PC oder Tablet online erreichbar. Mit dem digitalen Bürgerservice möchten wir den Bürgerinnen und Bürgern die klassischen Behördengänge ersparen oder zumindest erleichtern sowie unsere internen Arbeitsabläufe optimieren."

Gerade ist das digitale Angebot für Hanauer Bürgerinnen und Bürger erweitert und damit attraktiver geworden. Neu hinzugekommen sind zu bisher rund 30 verfügbaren Onlinevorgängen: Das Beantragen von einfachen Meldebescheinigungen und erweiterten Meldebescheinigungen, Voranmeldung eines Zuzugs nach Hanau oder einer Ummeldung innerhalb Hanaus, die Ab- und Anmeldung eines Nebenwohnsitzes, die Verlusterklärung eines Identitätsdokumentes, eine Statusabfrage, ob ein beantragter Reisepass oder Ausweis zur Abholung bereitsteht, sowie das Eintragen von Übermittlungssperren. Die Stadtverwaltung nutzt dafür die Internetplattform "OLAV" (Online-Anträge und -Vorgänge), ein Zusatzmodul zum bestehenden Fachverfahren emeld21 aus dem Melde- und Passbereich. In Zusammenarbeit mit dem kommunalen Rechenzentrum ekom21 und der städtischen bhg.it stellt der Hanauer Bürgerservice das neue Angebotsspektrum über das städtische Internetportal www.hanau.de sowie unter www.hanau-digital.de zur Verfügung.

"Die Anträge und Meldungen an die Hanauer Bürgerservicestelle werden über das Internet unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen erfasst. Hierzu führt ein elektronischer Antragsassistent dialogorientiert durch die leicht verständliche Benutzeroberfläche. Intern werden die Daten überwiegend medienbruchfrei direkt in die entsprechende Software übernommen und müssen nicht noch einmal erfasst werden", erläutert Amtsleiter Uwe Triebel. "Gerade die Möglichkeit des Online-Bezahlverfahren (Paypal, Paydirekt, Giropay), wie sie beispielsweise für die Beantragung der gebührenpflichtigen einfachen oder erweiterten Meldebescheinigung nötig ist, spart den Bürgerinnen und Bürgern den Weg zu unserer Bürgerservicestelle. Damit entfällt in der aktuellen Corona-Situation der Aufenthalt im Gebäude unter Maskenpflicht, Abstands- und Hygieneregeln. Der Antrag kann online gestellt und die fällige Gebühr online bezahlt werden, die Bescheinigung wird dann in kürzester Zeit über die Post nach Hause gesandt."

Auch Stadtrat Morlock ist zufrieden mit der aktuellen Entwicklung. "Seit vielen Jahren ist das Internetangebot der Stadtverwaltung mit seinen Eigenbetrieben und Unternehmungen bereits mit einem umfangreichen Service online. Die kontinuierliche Erweiterung der online Dienstleistungen sowie die Digitalisierung von Arbeitsabläufen ist für die Stadt Hanau seit mehreren Jahren ein wichtiges Thema und ein Prozess der weiter andauern wird. Wir arbeiten konsequent an dem Ausbau der digitalen Angebote, wie Terminvereinbarungen, Statusinformationen zu Vorgängen, Online-Anträgen mit Online-Bezahlfunktion und Funktionen zum Hochladen von Daten. Bis Ende des Jahres wird das Internetportal zu einem Bürgerportal für die Stadt Hanau weiterentwickelt werden und ab Januar 2021 kommen dann noch Dienstleistungen des Kfz-Zulassungswesen hinzu", gibt Morlock einen Ausblick. "Das erhöht nicht nur die Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger sowie der Unternehmen, sondern entlastet auch unsere Beschäftigten."

Das Online-Zugangsverbesserungsgesetz (OZG) verpflichtet Bund, Länder und Kommunen zudem, alle rechtlich und tatsächlich geeigneten Verwaltungsleistungen bis Ende 2022 auch online anzubieten. Dementsprechend wird kurz- und mittelfristig die Liste der Online-Services wachsen. "Es gibt aber auch Verwaltungsvorgänge, für die nach aktuellen rechtlichen Vorgaben (noch) ein persönliches Erscheinen im Rathaus unvermeidlich bzw. die Vorlage des Identitätsnachweises erforderlich ist", erläutert der Stadtrat, dass beispielsweise der Personalausweis und Reisepass persönlich beantragt werden müssen oder bei einem Wohnsitzwechsel die Adresse auf dem Identitätsdokument nur vor Ort geändert kann.

"Zuletzt hat auch die Corona-Krise den Ansprüchen und Wünschen nach mehr Digitalisierung und Online-Services einen Schub gegeben", ist sich Morlock sicher, dass neue technologische Möglichkeiten und innovative Lösungen zur Verwaltungsmodernisierung nicht mehr aufzuhalten sind. Dabei werden nach seinen Worten von dieser Entwicklung sowohl die Bürgerinnen und Bürger profitieren als auch die Beschäftigten, die auf diese Weise die Chance für flexiblere Arbeitsgestaltung und mobiles, ortsungebundenes Arbeiten erhalten.

Die digitalen Angebote und Informationen können mit den notwendigen Anträgen und Formularen rund um die Uhr im Internet über www.hanau-digital.de direkt abgerufen werden. Auch unter www.hanau.de sind die zahlreichen Online-Dienstleistungen der Stadt Hanau online verfügbar. "Wer nicht online sein kann oder will und den persönlichen Kontakt bevorzugt, hat selbstverständlich weiterhin die Möglichkeit, seine Angelegenheiten in einem persönlichen Gespräch vor Ort zu klären", macht Stadtrat Morlock deutlich, dass es auch "ein Recht auf analoge Bearbeitung der eigenen Anliegen gibt". Dafür müsse aber unbedingt vorher ein Termin vereinbart werden.

Termine können telefonisch unter (06181) 295-8135 oder -640 vereinbart werden. Die Möglichkeit der Online-Terminbuchung bleibt wegen einer EDV-Umstellung noch bis auf weiteres eingestellt.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo