Begleithundeprüfung bei den Agility Freunden

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach knapp einem halben Jahr Pandemie bedingter Verzögerung konnten nun zehn Mensch-Hund-Teams bei den Agility Freunden Hanau (AFH) zur Begleithundeprüfung antreten.

Diese stellt die Alltagstauglichkeit der Hunde fest und ist zugleich Grundlage für weitere Prüfungen sowie Voraussetzung für den Turniersport beispielsweise im Agility.

Zunächst mussten die Hundeführer in einem schriftlichen Teil ihr Wissen rund um den Hund und seine Haltung unter Beweis stellen. Dann, nach dem erfolgreich erbrachten Sachkundenachweis, ging es in Zweierteams auf den Trainingsplatz. Hier beurteilte der Richter den Gehorsam der Hunde, ihre Leinenführigkeit, das Laufen ohne Leine neben dem Hundeführer bei unterschiedlicher Schrittgeschwindigkeit und ihre Abrufbarkeit. Während das eine Team diese Übungen absolvierte, sollte der Hund des zweiten Teams geduldig in der Ablage verweilen.

Im letzten Teil der Prüfung ging es schließlich in den Außenbereich. Hier kam es besonders darauf an, dass sich die Hunde gegenüber Joggern, Radfahrern und anderen Hunden gelassen verhalten. Dann ging es wieder zurück zum Vereinsheim der Agility Freunde. Hier überreichte die AFH-Vorsitzende Conny Schmidt den Teams ihre Urkunden sowie kleine Präsente für die vierbeinigen Prüflinge.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!