Biberfamilie sorgte für Überschwemmungen

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im vorigen Sommer ergab sich auf dem Fuß- und Radweg im Steinheimer Hellenbachtal plötzlich ein ungewohntes Bild: Große Pfützen hatten sich gebildet, das Wasser floss kaum ab. Überschwemmungen häuften sich.

Dafür gesorgt hatte eine Biberfamilie. Um dieser sogenannten Überstauung künftig Herr zu werden, hat sich der Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) etwas einfallen lassen: Er hat den Weg im betroffenen Abschnitt höher gelegt. "Damit schaffen wir für den Fuß- und Radverkehr einen gut nutzbaren Weg mit trockenem Untergrund und leisten gleichzeitig einen wertvollen Beitrag für den Naturschutz und die Bereicherung dieser Aue", stellt Stadtrat Thomas Morlock heraus.

HIS hat den asphaltierten Weg auf rund 75 Metern Länge um circa 40 cm angehoben. Die Baukosten betragen rund 25.000 Euro. "Wir haben es offensichtlich mit einer aktiven Biberfamilie zu tun, denn in diesem Hellenbach-Abschnitt sind mehrere Dämme errichtet worden, erläutert Dieter Zuth von der Unteren Naturschutzbehörde (UNB) der Stadt Hanau. Aus Sicht der UNB sei die Entwicklung in diesem Bereich "eigentlich fantastisch". Wenige Jahre nach den Renaturierungsarbeiten am Bach sorge der Biber tatsächlich für eine "weitere naturschutzfachliche Bereicherung in der Aue". Die Erhöhung des Weges stelle nun eine "langfristige Lösung" dar.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!