Kurt-Blaum-Platz: Neue Pflanzbeete und Bewässerungsanlage

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Kurt-Blaum-Platz wurde 2008 in einen Kreisverkehr umgebaut, der bekannt ist durch sein 17 Meter hohes Kunstwerk.

Anzeige
Anzeige

Diese Säule, benannt nach dem in Kassel lebende japanischen Künstler Kazuo Katase als ihr Schöpfer, besticht durch weißes, perforiertes Metall in Form einer langgezogenen Tüte.

Weiß, gepaart mit Lila, sollen in Absprache mit Katase auch die Pflanzen blühen, die der städtische Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) im nächsten Jahr um den Platz herum neu pflanzen will. Der Magistrat hat dem Vorhaben bereits zugestimmt, die Stadtverordneten befassen sich noch damit. Bevor neu gepflanzt werden kann, bedarf es zunächst des Instandsetzens der Bewässerungsanlage. Dabei werden defekte Leitungen ausgetauscht. Alle Arbeiten zusammen veranschlagt HIS mit Kosten von rund 120.000 Euro. Die Erneuerung erscheint HIS notwendig, weil die Pflanzung in den Beeten rund um den Kurt Blaum-Platz  in die Jahre gekommen, lückenhaft und in Teilbereichen zu hoch ist. Mit der Neubepflanzung einhergehen soll ein Aufbessern des Bodens, damit dessen Ermüdung behoben und optimale Bedingungen für eine dauerhafte, gesunde und zukunftsträchtige Pflanzung geschaffen wird.

HIS hat ein Konzept mit weiß und lila blühenden Stauden ausgearbeitet worden. Die Stauden werden von Gräsern und Frühjahrsblühern begleitet. "Der Kurt-Blaum-Platz als Eingangstor zur Innenstadt soll eine schöne Visitenkarte für unser Stadtbild abgeben", nennt Stadtrat Thomas Morlock als angestrebtes Ziel der Umgestaltung.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS