Cornelia Gasche wird neue Kommunale Frauenbeauftragte

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Sechs Jahre lang war Monika Kühn-Bousonville als Kommunale Frauenbeauftragte der Stadt Hanau tätig, doch zum Frühsommer 2021 geht sie in die Altersteilzeit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

cornelia_gasche.jpg

Im Rahmen einer Ausschreibung suchte die Stadtverwaltung nach einer würdigen Nachfolgerin und fand sie prompt: Ein Gremium – zu dem auch Vertreterinnen des Frauenplenums zählten - entschied sich einstimmig für Cornelia Gasche.

Die Hanauerin kann höchste Qualifikationen vorweisen: Als stellvertretende Leiterin des Amtes für Personal, Planung und Organisation des Main-Kinzig-Kreises hat sie das Thema Chancengerechtigkeit und die gezielte Förderung von Frauen stets als wichtigen Teil ihrer Aufgabe verstanden. So entstand die erste Dienstvereinbarung zur Telearbeit unter ihrer Federführung. 2016 initiierte Gasche mit ihren Mitarbeiterinnen, mit der damaligen Gleichstellungsbeauftragten des MKK und der Personalvertretung in einem gemeinsamen Projekt ein beispielhaftes und erfolgreiches Projekt zur beruflichen Standortbestimmung von Frauen in der Verwaltung. Als langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der SPD bis 2020 engagiert sich die 57-jährige zudem seit Jahrzehnten (frauen-)politisch und bewies auch hier vielfach ihre Führungsqualitäten, Verhandlungsgeschick und Eloquenz. Für ihre neue Aufgabe als Kommunale Frauenbeauftragte gibt Gasche nun sogar ihr Mandat als SPD-Stadtverordnete auf.

Ihre Karriere in der Verwaltung begann Cornelia Gasche 1980 als Assistentenanwärterin bei der Stadt Hanau, 1987 wechselte sie zur Verwaltung des Main-Kinzig-Kreises und arbeitete dort ab 1995 zehn Jahre als Projektleiterin im ‚Projektteam Verwaltungsreform‘.  2005 übernahm Gasche die stellvertretende Leitung des Referats Planung und Organisation und im Jahr 2009 wurde sie Leiterin der neu geschaffenen Abteilung Planung, Organisation und Personalentwicklungsowie die stellvertretende Amtsleitung für das gleichnamige Amt.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) freute sich sehr über die neue Personalie: "Mit Cornelia Gasche haben wir eine Frauenbeauftragte mit extrem großer Fachkompetenz, Projekterfahrung, Organisationstalent und Durchsetzungskraft. Sie ist bestens vernetzt in Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis und lebt das Thema ‚Frauenrechte‘ mit jeder Faser ihres Körpers. Zudem ist sie mit gegebenen Verwaltungsstrukturen und der Arbeit ihrer Vorgängerinnen wohl vertraut. Wir hätten es nicht besser treffen können!" Cornelia Gasche selbst, ist sehr glücklich, dass sich das Auswahlgremium für sie entschieden hat. "Ich freue mich riesig darauf, die Aufgaben meiner Vorgängerinnen aufnehmen und weiter entwickeln zu können. Gemeinsam mit dem Frauenplenum und den vielen  Akteurinnen und Akteuren in der Stadt, die wir auf dem Weg zur Geschlechtergerechtigkeit als Bündnispartner*innen benötigen, denn es geht nur gemeinsam."

Monika Kühn-Bousonville wird ihre Nachfolgerin noch einarbeiten, bevor sie das Ruder dann offiziell übergibt.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!