Hanauer Weintrauben und Trauben-Konfitüre für den Fuldaer Bischof

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach der ersten „Weinlese“ überbrachten Hanauer Jugendliche mit Kaplan Philipp Schöppner einen Teil der ersten  Weintraubenernte an den Fuldaer Bischof Dr. Michael Gerber.

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

weintraubenbischof_az.jpg

Der Bischof  hatte den Weinstock bei seinem ersten Besuch in Hanau mit Jugendlichen im Mai 2019 am Kirchturm der St. Elisabeth-Kirche in Kesselstadt  selbst gepflanzt. Aufgewachsen zwischen Weinbergen im badischen Oberkirch zeigte sich der Bischof  als Kenner der Weinbaus und interessierte sich auch in der Zwischenzeit immer wieder für die Entwicklung des Gewächses.

Für einen eigenen Wein reichte der Ertrag der ersten Weinlese noch nicht, wohl aber für eine selbst zubereitete Weintrauben-Konfitüre und eine Kostprobe der Weintrauben. Die jungen Leute trafen den Bischof bei einem Jugendfestival im Klostergarten im Kloster Hünfeld. Die Überraschung war gelungen und die Freude bei allen groß – auch die Vorfreude auf ein Treffen im nächsten Jahr am Weinstock am Kesselstädter Kirchplatz.

Foto: Hanauer Jugendliche überreichen den Ertrag der ersten Weinlese am Kesselstädter Bischöflichen Weinstock beim Jugendfestival in Hünfeld an Bischof Dr. Michael Gerber.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!