Abschlussfeier des Diesterweg-Stipendiums

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Comödienhaus in Hanau war die passende Kulisse für eine Zeitreise zu den Ursprüngen der Allgemeinbildung in Deutschland und einen Brückenschlag zu den Diesterweg-Stipendiaten der zweiten Generation.

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

DiesterwegStipendium2311_jk.jpg

Der Pädagoge Adolph Diesterweg war im 19. Jahrhundert Wegbereiter der Volksschule und Mitbegründer der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt am Main e.V.  Nach ihm benannt wurde das Diesterweg-Stipendium als erstes Familien-Stipendium in Deutschland mit dem Motto "Jeder soll nach seiner Fähigkeit und Begabung (…), wenn es sein kann, in den Himmel wachsen."

Das Diesterweg-Stipendium Hanau ist Leuchtturm-Projekt der Brüder-Grimm-Bildungsoffensive Hanau, die von Anne-Dorothea Stübing, ehemmaliger Vorsitzende des Präventionsrats, initiiert wurde. Schirmherr der Bildungsoffensive mit dem Motto "Bildung baut Zukunft" ist Oberbürgermeister Claus Kaminsky.

Die Abschlussfeier in Wilhelmsbad beendete ein zweijähriges Stipendium für elf Kinder und ihre Familien im Übergang zur weiterführenden Schule. Das Stipendium beinhaltet die Beratung und Betreuung durch Pädagoginnen des Familien- und Jugendhilfe Vereins Sprungbrett, Akademietage zu verschiedenen naturwissenschaftlichen und gesellschaftlichen Themen, Ausflüge zu unterschiedlichen Lernorten eine intensive Deutschförderung sowie Informationsveranstaltungen und ein Bildungsbudget. Ermöglicht werden die Bausteine der Bildungsoffensive durch die Finanzierung der Ursula-Berenbrok-Winterstein-Stiftung und weiterer zivilgesellschaftlicher Spender sowie der Stadt Hanau.

Die Zeit des Stipendiums wurde stark überschattet durch die Auswirkungen des rassistischen Anschlags in Hanau am 19.02.2020 und der weltweiten Corona-Pandemie "Schnell wurden neue Wege wurden gefunden um die Familien gut durch eine schwierige Zeit mit Ängsten, Schulschließungen sowie persönlichen und beruflichen Krisen zu begleiten. Dafür danke ich allen Beteiligten", führte Bürgermeister Weiss-Thiel in seiner Begrüßung aus. Er honorierte die - trotz allem - guten Leistungen der Kinder und bat sie als Bildungsbotschafterinnen und Botschafter in ihr Umfeld und die Stadtgesellschaft zu wirken.

Roland Kaehlbrandt, der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Polytechnische Gesellschaft schlug in seiner Ansprache den Bogen von Diesterweg zu den anwesenden Stipendiaten und lobte die Akteure in Hanau. "In Hanau hat sich eine vorbildliche Allianz zur nachhaltigen Förderung des Diesterweg-Stipendiums zusammengetan, bestehend aus der Stadt, aus einem Bildungsverein und einer Stiftung. Eine beeindruckende öffentlich-private Partnerschaft für einen höchst sinnvollen Zweck, nämlich für die Förderung des Bildungsaufstiegs von Familien."

Zeitgenossen von Adolph Diesterweg waren Jakob und Wilhelm Grimm die berühmten Sammler von Märchen und Sprachwissenschaftler aus Hanau. Anne-Dorothea Stübing berichtete bei der Abschlussfeier über die berühmten Brüder, die voller Lernbereitschaft, Neugier und Wissbegierde nach dem Tod ihres Vaters mit Unterstützung von Freunden und Verwandten eine gute Schulbildung genießen konnten. Sie hatten aufgrund ihres Wissens auch Zukunftsvisionen mit vielen Denkansätzen für eine europäische Staatenwelt mit Ideen eines auskömmlichen anregenden Miteinander. "Dies wünsche ich mir auch für euch Stipendiaten aus Polen kommend, aus Griechenland, aus Rumänien, aus Spanien und über die europäischen Grenzen hinaus aus Syrien, Afghanistan, Marokko und der Türkei, dass ihr eure Begabungen nutzt, um in diesem Sinne Zusammenleben und demokratische Entwicklungen zu fördern," so Stübing abschließend.

Die Veranstaltung endete mit der herzlichen Verabschiedung der Initiatorin Stübing durch Bürgermeister Weiss-Thiel und das Team der Brüder-Grimm-Bildungsoffensive und der Bitte, die Offensive weiterhin zu begleiten und zu unterstützen. Zum Abschluss gab es Zertifikate für die Stipendiaten, kleine Geschenke und die Ankündigung einer Einladung im nächsten Jahr um den Kontakt zur Diesterweg-Familie Hanau zu erhalten und den Werdegang der Stipendiaten zu verfolgen.

Foto: In das Comoedienhaus Wilhelmsbad hatte die Stadt Hanau die Kinder des Diesterweg-Stipendiums Hanau mit ihren Familien zur Abschlussfeier eingeladen. Auf der Empore, von links nach rechts die Stipendiaten: Saoussane, Stefania, Nour, Tanja, Eleana, Antonia, Diana, Grigorios und Muhammed. Kooperationspartner und Akteure des Diesterweg-Stipendiums Hanau, untere Reihe von links: Bernhard Eckhardt und Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt, Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt, Bürgermeister Axel Weiss-Thiel, Anne-Dorothea Stübing, Initiatorin der Brüder-Grimm-Bildungs-Offensive Hanau, Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck, Karin Leißner und Bianca Gorhold von Sprungbrett e.V. Foto: Stadt Hanau



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2