Hanau: Poller sollen unerlaubten Durchgangsverkehr unterbinden

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Sie sollen den unerlaubten Durchgangsverkehr mit Autos in der Fußgängerzone unterbinden und dem flüssigen Linienbusverkehr nutzen: vier automatisch versenkbare Poller an der Kreuzung Paradiesgasse/Am Markt (Südseite) in Hanau. Den entsprechenden Beschluss hat jetzt der Magistrat gefällt, Stadtverordnete und Ortsbeirat Innenstadt müssen noch zustimmen. Der federführende Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) veranschlagt die Kosten für die vier Poller und die dazugehörigen Warnleuchten auf 170.000 Euro. Der Einbau soll 2022 erfolgen.

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

"Mit den Pollern in der Langstraße haben wir seit Beginn dieses Jahres gute Erfahrungen gemacht. Dort wie auch am Markt helfen sie in der jeweiligen Fußgängerzone dem Fußverkehr auch tatsächlich mehr Geltung zu verschaffen", unterstreicht Stadtrat Thomas Morlock (FDP).  Im Unterschied zur Langstraße, wo jeweils ein Poller an der Kreuzung mit der Steinheimer Straße und mit der Hirschstraße eingebaut sind, geschieht das Am Markt zunächst nur an einer Stelle – dort werden vier Poller eingebaut, um insbesondere die Busverkehre auch im Störfall verkehrstechnisch optimal zu steuern. Die Zufahrt zur Paradiesgasse bleibt von der Römerstraße her frei.

Die Hanauer Straßenbahn (HSB) verkehrt täglich mit rund 240 Bussen auf der Marktplatz-Südseite. "Der Umweltverbund soll hier Vorfahrt haben, das gehört mit zur kommunalen Verkehrswende", beschreibt Verkehrsdezernent Morlock die Zielsetzung. Die Poller öffnen sich über sogenannte Weitbereichsleser automatisch, wenn die Busse sich nähern. Das ist für die HSB "geübte Praxis", so der Stadtrat, weil auf der Buslinie 9 am Mittelbücher Schwaberg seit Anfang 2020 bereits eine solche technische Anlage in Betrieb ist.

Wenn die Poller beispielsweise bei Stromausfall nicht funktionieren, bleiben sie automatisch im Boden versenkt. Zudem lassen sie sich im Notfall von Befugten auch händisch per Schlüsselschaltung nach unten bewegen. "Wenn ein automatisch versenkbarer Pfosten beschädigt wird, bleiben drei und damit Platz genug, um diese Stelle mit dem Bus oder Rettungsfahrzeug passieren zu können", ist HIS-Leiter Henrich sicher.

Nur die Lenkerinnen und Lenker dieser Fahrzeuge haben durch die Weitbereichsleser Einfluss auf die kontaktlose Pollersteuerung.  Anwohnerinnen und Anwohner hingegen erhalten – anders als in der Langstraße – keine Transponder zur Öffnung außerhalb der Andienzeiten. Sie müssen ihre Grundstücke in der Regel über die Nürnberger Straße erreichen.

Wie in der Langstraße sind die Poller während der Geschäftsandienzeiten werktags von 6 bis 11 Uhr automatisch versenkt. Ebenso ist die Andienung für Wochenmarkt-Beschicker sichergestellt, die in der Regel bereits heute über die Nürnberger Straße oder im Bereich der Tiefgaragen-Einfahrt auf den Marktplatz in Abstimmung mit dem Marktmeister ein- und ausfahren.         



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2