Hahn: Opfer-Angehörige wurde nicht zielgerichtet betreut

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Die Angehörigen der Opfer von Hanau sind nicht zielgerichtet betreut worden“, stellt Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn, Obmann der Fraktion der Freien Demokraten im Untersuchungsausschuss zu den rassistisch motivierten Anschlägen von Hanau, fest, nachdem am Freitag im Untersuchungsausschuss Angehörige der Opfer angehört wurden.

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige

So hätten beispielweise Hinweise auf die Möglichkeit, psychologische Unterstützung in Anspruch und einen Rechtsanwalt zu Rate ziehen zu können, gefehlt. Ebenso habe es auf staatlicher Seite offenbar an Wissen über kulturelle und religiöse Rituale gemangelt. „Heute wurde deutlich, dass politischer Handlungsbedarf besteht, um künftig einen besseren Umgang von Vertretern des Staates mit Angehörigen von Opfern zu gewährleisten. Für die Nacharbeit bei Angehörigen ist also einiges nachzuarbeiten“, erklärt Hahn.

 



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2