Grimm-Bürgerdozentur geht an Sebastian Meschenmoser

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die von der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Stadt Hanau verliehene Grimm-Bürgerdozentur erhält 2022 der bekannte Illustrator und Kinderbuchautor Sebastian Meschenmoser.

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Verleihung wird voraussichtlich im März 2022 im Roten Saal von Schloss Philippsruhe durch den Präsidenten der Universität Professor Dr. Enrico Schleiff und Oberbürgermeister Claus Kaminsky vorgenommen. Die Laudatio wird der Literaturredakteur der FAZ und Autor Tilman Spreckelsen halten. Sebastian Meschenmoser wird über seine Arbeit berichten und nachmittags einen Workshop für Kinder anbieten. Zu einem Werkstattgespräch lädt das Institut für Jugendbuchforschung der Goethe-Universität im Rahmen eines Seminars bereits am 26. Januar 2022 um 18 Uhr ein, das virtuell stattfinden wird.

Was wäre, wenn Rotkäppchen gar nicht zur Oma gehen will? Wenn der Wolf gar nicht so böse ist, wie er es gerne wäre? In seinen Märchenparodien spielt Sebastian Meschenmoser humoristisch mit einigen der bekanntesten Geschichten der Grimms.

»Rotkäppchen hat keine Lust«, »Die verflixten sieben Geißlein« und »Vom Wolf, der auszog, das Fürchten zu lehren« stellen die Märchenwelt liebevoll auf den Kopf, lassen Altbekanntes in neuem Licht erscheinen und zollen gleichzeitig den Originalen Respekt. Für diese herausragende Arbeit wird Sebastian Meschenmoser mit der Grimm-Bürgerdozentur ausgezeichnet.

Der 1980 in Frankfurt geborene Künstler studierte von 2001 an an der Akademie für Bildende Künste Mainz, studierte an der Ecole Nationale Superieure in Dijon und wechselte 2006 in die Meisterklasse von Anne Berning zurück, wo er 2007 sein Diplom in freier bildender Kunst erhielt. Neben zahlreichen Ausstellungen kann er inzwischen eine umfangreiche Liste an Publikationen und Preisen vorwiesen. Seit 2008 lebt und arbeitet Meschenmoser in Berlin.

Die Grimm-Bürgerdozentur wurde 2016 das erste Mal an Tilman Spreckelsen verliehen, 2018 an Irene Wellershoff. Sie soll das Grimm’ sche Leben und Werk für die Gegenwart aktualisieren, sichtbar machen und fortwirken lassen.
Unterstützt wird die Dozentur vom Institut für Jugendbuchforschung der Goethe-Universität Frankfurt am Main, der Brüder-Grimm-Stiftung der Sparkasse Hanau und der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V., deren Präsidentin Dr. Claudia Maria Pecher zusammen mit Martin Hoppe, Fachbereichsleiter Kultur der Stadt Hanau, den Preis initiierte.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2