SportVerein(t) Hanau TGH und THC bieten Brückentagbetreuung an

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Turngemeinde Hanau (TGH) und der 1. Hanauer Tennis- und Hockeyclub e.V. (THC) bieten an den diesjährigen Brückentagen wieder ein sportliches Betreuungsangebot für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren an.

Anzeige

betruungbruhu az

Am Freitag, 27. Mai, und am Freitag, 17. Juni können Kinder, die von ihren Eltern nicht betreut werden können, bei den beiden Vereinen an einem sportlichen Schnupperprogramm teilnehmen. Bereits seit 2016 bieten Hanauer Sportvereine in Abstimmung mit dem Lokalen Bündnis für Familie in Hanau ein Betreuungsangebot an den sogenannten Brückentagen an. Pandemiebedingt konnte dieses Angebot 2020 und 2021 leider nicht stattfinden.

"Doch 2022 ist das wieder anders! Dank des Engagements von TGH und 1. Hanauer THC SportVerein(t) Hanau," freut sich Cornelia Gasche, Kommunale Frauenbeauftragte und qua Funktion auch Geschäftsführerin des Lokalen Bündnisses für Familien in Hanau. Oberbürgermeister Kaminsky (SPD) dankt den beiden Vereinen persönlich sehr herzlich für dieses Angebot, das vor allem Eltern, die kurzfristig eine Betreuungsmöglichkeit benötigen, ein Angebot eröffnet. "Es wird bestimmt das Interesse vieler Kinder wecken, Sport in einem Hanauer Verein zu betreiben", ist sich Kaminsky sicher.

"Im Vordergrund stehen an diesen beiden Tagen nicht sportliche Höchstleistungen, sondern Bewegung, Spaß, Freude und die Chance, auch bisher fremde Sportarten spielerisch kennen zu lernen," so die Repräsentanten ihrer Vereine, Rüdiger Arlt (Präsident TGH) und Michael Bailly (Vorsitzender 1. Hanauer THC), Henrik Statz (Leiter Öffentlichkeitsarbeit des 1. Hanauer THC) und Imran Uyar (Assistent des Vorstandes der TGH). Stellvertretend für das Familienbündnis sprach Natasha Rohde den Dank an die Vereinsvertretungen aus. Die Firma ROHDE Schutzgasöfen GmbH ist 2020 dem Bündnis für Familie in Hanau beigetreten. Natasha Rohde und ihr Mann sind als Betriebsinhaber selbst Eltern von zwei Kindern und kennen den Alltag von Familien nicht nur durch die bei Ihnen beschäftigten Mütter und Väter, sondern auch sehr persönlich. Die Firma Rohde hat im letzten Jahr eine eigene gemeinnützige Gesellschaft gegründet, die unterstützt von der Stadt Hanau eine Kita in freier Trägerschaft eröffnet hat, die allen Hanauerinnen und Hanauern offensteht. "Familien brauchen unsere Unterstützung! Nur wenn es uns gelingt, ein gutes Betreuungsangebot für unsere Kinder zur Verfügung zu stellen und auf die Bedürfnisse von Eltern einzugehen, werden wir Fachkräfte gewinnen und binden," unterstreicht Natasha Rohde. "Es brauche eben eine ganze Stadt, um ein Kind großzuziehen", sind sich die anwesenden Bündnispartner in Abwandlung des afrikanischen Sprichwortes einig.

Das Betreuungsangebot an den beiden Brückentagen am 27. Mai und 17. Juni findet jeweils von 8.30 bis 16 Uhr statt. Es umfasst die Betreuung, die fachgerechte sportliche Anleitung und eine Mittagsverpflegung, Snacks und Getränke. Je Kind wird ein Unkostenbeitrag von 15 Euro erhoben, er ist vor Ort zu entrichten. Beide Brückentage sind getrennt buchbar. Die Anmeldung erfolgt online. Zugang und weitere Infos gibt es über einen QR-Code und einen Link auf den Seiten der beiden Vereine oder direkt unter https://forms.office.com/r/Rd08x6tUTP. Da nur eine begrenzte Platzzahl zur Verfügung steht, wird um eine baldige Anmeldung gebeten.

Foto (von links): Cornelia Gasche (Kommunale Frauenbeauftragte der Stadt Hanau), Henrik Statz (Leiter Öffentlichkeitsarbeit des 1. Hanauer THC), Oberbürgermeister Kaminsky, Imran Uyar (Assistent des Vorstandes der TGH), Natasha Rohde (Vertreterin des Lokalen Bündnisses für Familie in Hanau), Rüdiger Arlt (Präsident der Turngemeinde Hanau), Michael Bailly (Vorsitzender 1. Hanauer THC).


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2