Hanau: Jugendliche nach Mülltonnen-Bränden verhaftet

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nachdem in der Nacht zum Freitag erneut Mülltonnen in der Hanauer Innenstadt brannten, nahmen Polizeibeamte im Rahmen der Fahndung und dank aufmerksamer Zeugen zwei Verdächtige vorläufig fest. Die Jugendlichen sollen kurz nach Mitternacht in der Brüder-Grimm-Straße in einem Hinterhof eine Tonne in Brand gesetzt haben, wobei das Feuer auf eine weitere Mülltonne und einen Baum übergriff.

Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. Gut eine Stunde später wurde in der Sternstraße vor einem Mehrfamilienhaus eine Mülltonne angesteckt. Die Tonne brannte nieder und das Feuer hatte bei Eintreffen der Streife bereits auf die Hausfassade übergriffen. Die Beamten verhinderten mit dem Feuerlöscher wohl Schlimmeres. Hier wird der entstandene Schaden auf 15.000 Euro geschätzt. In beiden Fällen sahen Zeugen, dass zwei Jugendliche mit Fahrrädern flüchteten.

Kurz darauf wurden die Jungen aus Hanau und Großkrotzenburg auf ihren Rädern ergriffen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Die zuständige Beamtin in der Ermittlungsgruppe Hanau I geht davon aus, dass die Verdächtigen auch für die Mülltonnenbrände vom Dienstag verantwortlich sind.

Wie wir berichteten, wurden in den frühen Morgenstunden Abfallbehälter in der Steinheimer Straße, der Gärtnerstraße, Am Markt sowie Am Freiheitsplatz angezündet, wobei eine Mülltonne kein Feuer gefangen hatte. Zu diesen Sachbeschädigungen durch Feuer liegen zum Teil Aufzeichnungen der Videoschutzanlagen vor. Eine erste Sichtung und das Einräumen der Taten durch einen der Beschuldigten erhärten den Verdacht. Die Auswertungen der Aufzeichnungen und die weiteren Ermittlungen dauern an.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2