Hanau: Bankmitarbeiter überführt Straßenräuber

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Dem aufmerksamen Handeln eines Hanauer Bankmitarbeiters ist es zu verdanken, dass Beamte der Kriminalpolizei Hanau einen mutmaßlichen Räuber dingfest machen konnten. In der Nacht zum Freitag (10. Juni) kam es gegen 2.30 Uhr in der Leipziger Straße in Hanau zu einem Straßenraub zum Nachteil eines zu diesem Zeitpunkt stark alkoholisierten 49-Jährigen. Der zunächst unbekannte Täter sprach den 49-Jährigen an und verlangte zwei Euro für die Herausgabe des Mobiltelefons des Geschädigten.

Anzeige

Das Handy hatte der Unbekannte zuvor auf unbekannte Weise von diesem erlangt. Als der Geschädigte nach anfänglichem Zögern sodann sein Portemonnaie öffnete und zwei Euro herausgeben wollte, soll ihm der Täter zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen und die Geldbörse samt Inhalt geklaut haben. Am Folgetag, als sich der Geschädigte beim Kommissariat 11 in Hanau zur Vernehmung befand, erhielt er einen Anruf seiner Bank.

Der dortige Mitarbeiter teilte dem Geschädigten telefonisch mit, dass gerade eine Person versuche, mit seiner Bankkarte und seinem Ausweis Geld abzuheben. Durch sofort eingesetzte Kräfte des Kommissariats 11 in Hanau konnte noch in den Räumlichkeiten einer Bank in der Nürnberger Straße in Hanau ein polizeibekannter 25-jähriger Hanauer vorläufig festgenommen und als mutmaßlicher Täter der vorangegangenen Raubstraftat identifiziert werden. Der Beschuldigte wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hanau und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Auf diesen kommt nun unter anderem ein Verfahren wegen des Verdachts des Raubes zu.

 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2