Förderung für geplantes Zentrum für Demokratie und Vielfalt stand vor dem Aus

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Wie die CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert informiert, erhält die Stadt Hanau eine Förderung in Höhe von 3,4 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“.

Anzeige

Als Antwort auf die rassistischen Anschläge vom 19. Februar 2020 soll in der Brüder-Grimm-Stadt ein Zentrum für Demokratie und Vielfalt entstehen.

Noch vor wenigen Wochen stand das Bundesprogramm vor dem vorläufigen Aus; im zweiten Regierungsentwurf des Haushaltsgesetzes 2022 waren zunächst keine neuen Mittel mehr vorgesehen. Das hatten die Vertreter von CDU und CDU öffentlich stark kritisiert. Katja Leikert: „Ich freue mich, dass die Ampel-Koalition ihre ursprüngliche Planung an dieser Stelle korrigiert hat und das geplante Zentrum für Demokratie und Vielfalt in Hanau nun doch von einer entsprechenden Förderung durch den Bund profitiert. Mein Dank gilt den Unions-Kollegen in den entsprechenden Fachausschüssen des Deutschen Bundestages, die sich für eine Fortführung des Bundesprogrammes stark gemacht haben.“

 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2