Anzeige

"Schon fast unbezahlbar für manche Hanauerin und Hanauer. Lange Zeit wurde die dezentrale Gewinnung von Energie belächelt. Jedoch durch den Klimawandel und ebenso durch den Ukraine-Krieg ist eine Energiewende weiterhin geboten. So betont der Grünen Bundeswirtschaftsminister Habeck, dass 'jede eingesparte Kilowattstunde zählt'", will dem DIE FRAKTION Hanau mit einem Antrag in der nächsten Stadtverordnetenversammlung folgen, indem sie ein Förderkonzept mit Beratung für sogenannte Balkonkraftwerke fordert.

"Diese Mini-Photovoltaik-Anlagen für die Steckdose produzieren Strom für den Eigenbedarf und lassen sich selbst in kleinsten Wohneinheiten verbauen. Somit kann auf dem eigenen Balkon, Dach oder im Garten nachhaltige Energie produziert werden. Bei der Anschaffung eines Balkonkraftwerkes könnten vor allem ärmere Haushalte und die Mieter:innen der Baugesellschaft von dem Förderprogramm profitieren. Die Stadtwerke Hanau bieten derzeit Beratung von der Planung bis zur Umsetzung für größere Photovoltaik-Anlagen an, jedoch nicht für sogenannte Balkonkraftwerke. Siehe unter https://stadtwerke-hanau.de/energiedienstleistungen/photovoltaik", heißt es in der Begründung.

 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2