Tagungsband zur Neustadt Hanau vorgestellt

Von links: Fachbereichsleiter Kultur Martin Hoppe, Geschäftsführerin Kulturfonds Karin Wolff, Herausgeber Markus Laufs M.A. und Professor Dr. Holger Gräf, Oberbürgermeister Claus Kaminsky.

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Herbst vergangenen Jahres fand eine viel beachtete internationale Tagung zur Neustadt Hanau im Schloss Philippsruhe statt.

Anzeige

Renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler waren der Einladung der Stadt gefolgt, um ihre neuesten Forschungsergebnisse rund um die Gründung der Hanauer Neustadt von 1597 als "Drehkreuz im europäischen Kunst- und Wissenstransfers" zu referieren. Nun ist im Sandstein-Verlag eine über 230-seitige, reich illustrierte Publikation zum Thema erschienen, die die Vorträge vereint. Mit dem Buch wird die bedeutende Rolle der Neustadt, ihrer Einwohnerinnen und Einwohner und nicht zuletzt ihrer wertvollen Kunst im Europa der Frühen Neuzeit verdeutlicht.

Das Buch wurde dieser Tage im Schloss Philippsruhe offiziell vorgestellt. Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD), Karin Wolff, Geschäftsführerin des Kulturfonds Frankfurt RheinMain und Martin Hoppe, Fachbereichsleiter Kultur der Stadt Hanau dankten Dr. Victoria Asschenfeldt, Professor Dr. Holger Graef und Markus Laufs M.A., die die Publikation für die Städtischen Museen Hanau herausgegeben haben: "Mit Tagung und Veröffentlichung ist ein herausragender Beitrag zur Stadtgeschichtsforschung mit starker regionaler und auch nationaler Bedeutung vorgelegt worden." Auch die Stiftung Flughafen FrankfurtMain und die Beauftragte für Kultur der Bundesregierung für Kultur und Medien förderten das Projekt.

Der Band zeigt in Text und Bild die kulturelle, gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung vor 425 Jahren gegründeten und zunächst durch reformierte Exulantinnen und Exulanten besiedelten Neustadt Hanau. Im Fokus der wissenschaftlichen pointierten Beiträge stehen die Transfers in Kunst und Wissen innerhalb der Neustadtbevölkerung, die sich vor allem aus verschiedenen Sprachgemeinschaften zusammensetzte und Netzwerke in ganz Europa pflegte. Es zeigt sich dabei, wie in Gesellschaft, Architektur, Wirtschaft und Kunstgewerbe verschiedene multidirektionale Einflüsse wirkten. Die daraus entstehenden, spezifischen Neuhanauer Produkte wie Buchdrucke, Stillleben und Goldtabatieren werden in diesem Band facettenreich in Szene gesetzt.

Das Buch kann im Museumsladen von Schloss Philippsruhe und im örtlichen Buchhandel zu 48 Euro erworben werden. ISBN 9-783954-986873.

bildbandhuneustadt az

Von links: Fachbereichsleiter Kultur Martin Hoppe, Geschäftsführerin Kulturfonds Karin Wolff, Herausgeber Markus Laufs M.A. und Professor Dr. Holger Gräf, Oberbürgermeister Claus Kaminsky.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2