Anzeige

Ein umfangreiches Programm mit rund 128 Programmpunkten bietet die Möglichkeit industriekulturelle Orte kennenzulernen. In diesem Jahr steht das Programm unter dem Motto "Zukunft(s)formen".

Auch das Museum Großauheim ist mit zwei Veranstaltungen im Programm vertreten, der Hanauer Hafen bietet eine Führung an und die Tourist-Information der Stadt hat eine 15 Kilometer Radtour zu den Highlights der Hanauer Industriekultur im Angebot. Spannendes zur Geschichte und Technik des Wilhelmsbader Karussells erfahren Interessierte im Rahmen verschiedener Führungen.

ANGEBOTE/TERMINE IN HANAU:

SO, 4.9., 14-17 Uhr

Fahrradführung: Der spannenden Hanauer Industriekultur auf der Spur

Mittelalterliche Mühlenensemble und Weltkonzerne neben pittoresken Arbeitersiedlungen und moderner Bauhausarchitektur: Die 15-km-Radtour mit Prof. Dr. Hasenpusch führt vom Oppenheim-Denkmal/Freiheitsplatz unter anderem zur Altstadt mit dem Deutschen Goldschmiedehaus, weiter zur Herrnmühle mit Kinzig-Wehr, Heraeus-Siedlung und Konzern an der Kinzig entlang zum Industriepark Wolfgang, ArgonnerPark/Pioneer Kasernen/Housing, Goodyear Dunlop, Dunlop Siedlung und Quarzschmelze.

Maximal 25 Personen können teilnehmen. Die Fahrradführung ist nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren. Anmeldung bei: Heidi Hofmann, 06181-295738 oder E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Treffpunkt ist vor dem Neustädter Rathaus, Am Markt 14-18. Die Kosten betragen 13 Euro. Eigenes Fahrrad ist mitzubringen

DO, 8.9., 18-19 Uhr

Führung WissensDurst – Faszination Dampfmaschinen im Museum Großauheim

(Dampf-)Maschinen ermöglichten die Industrialisierung und ersetzten zunehmend die Muskelkraft von Mensch und Tier. In der einstigen Maschinenhalle im Museum Großauheim ist die Energieerzeugung mit historischen Dampfmaschinen und Generatoren nachgestellt. Die Teilnehmenden können sich auf eine spannende und kurzweilige Führung freuen. Anschließend wird bei einem echten Dampfbier noch eine kleine Dampfmaschine in Betrieb genommen. Maximal 15 Personen können teilnehmen.

Anmeldung bitte bei: Städtische Museen Hanau, 06181-295 1799, oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Treffpunkt ist an der Museumskasse des Museum Großauheim. Die Kosten betragen 5 Euro zzgl. Museumseintritt (inkl. Getränk).

SA, 10.9., 11-14 Uhr

Foto-Workshop zur Industrie- und Maschinenfotografie im Museum Großauheim

Fotobegeisterte haben die Möglichkeit, sich von den Maschinen und der einzigartigen Atmosphäre des Museums inspirieren zu lassen. Unter Anleitung von Fotograf Detlef Sundermann erkunden die Teilnehmenden mit der Kamera die historische Industrietechnik. Mitgebracht werden können DSLR-, System-, Bridge- oder eine gehobene Kompaktkamera, verschiedene Objektive, Blitz, Taschenlampe, Stativ. Grundkenntnisse zur Fotografie sind Voraussetzung. Abschließend gibt es Bildbesprechungen mit Tipps zur Nachbearbeitung. Maximal acht Personen können teilnehmen.

Anmeldung bitte bei: Detlef Sundermann, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Treffpunkt ist die Museumskasse des Museum Großauheim. Die Kosten betragen 18 Euro zzgl. Museumseintritt.

SA, 10.9., 11-13 Uhr

Hafenführung durch den Hanauer Hafen

Unter dem Motto "Vernetzt vom Atlantik bis zum Schwarzen Meer" führt Kirsten Seifarth durch den Hanauer Hafen. Anmeldung unter Telefon 06181-3656000 oder E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Maximal 20 Personen können teilnehmen, festes Schuhwerk ist wichtig! Treffpunkt ist in der Hafenverwaltung in der Saarstr.12, 63450 Hanau. Die Kosten begtragen 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro.

SA, 3.9., & SO, 4.9., 14-15 Uhr, MO, 5.9., und MI, 7.9., 18-19 Uhr, SA, 10.9., & SO, 11.9., 14-15 Uhr

Führung im historischen Karussell im Staatspark Hanau Wilhelmsbad

Im Jahre 1779 ließ Erbprinz Wilhelm I. von Hessen-Kassel im Kurpark Hanau Wilhelmsbad unter Leitung seines Architekten Franz Ludwig von Cancrin ein Bauwerk errichten, das die Menschen heute wie damals wie ein Magnet anzieht. Die Teilnehmenden erfahren Spannendes zur Geschichte des Wilhelmsbader Karussells, Erklärungen zur einzigartigen Technik und Wissenswertes zur erfolgten Sanierung.

Anmeldung bei : Claudia Schwabe, Telefon 0151 56067935 oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Infos unter www.karussell-wilhelmsbad.de ;Treffpunkt ist der Zugang zum Technikbereich am Fuß des Karussellbergs im Staatspark Hanau-Wilhelmsbad. Die Teilnahmekosten betragen 4 Euro.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2