Anzeige

Der Vorverkauf der Eintrittsbändchen ist in vollem Gange und bereits jetzt ist die Nachfrage hoch. Entsprechend gibt die Stadt Hanau eine klare Empfehlung: "Bürgerinnen und Bürger, die das Stadtfest besuchen möchten, sollten vorrangig mit Öffentlichen Verkehrsmitteln oder aber dem Fahrrad anreisen", so Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD). Denn: Vor Ort gibt es nur wenige Parkplätze, die früh belegt sein werden.

Die Hanauer Straßenbahn GmbH hat daher einen Sonderfahrplan ausgearbeitet. Zwischen der Hanauer Innenstadt und den Bürgerfest-Haltestellen "Friedenskirche" und "Schloss Philippsruhe" fahren die Buslinien 5 und 10 an allen Tagen mit zusätzlichen Extra-Bussen im dichten Takt. Die Extra-Busse fahren zwischen Bürgerfest und Freiheitsplatz. So können Besucherinnen und Besucher das Festgelände bis in die späten Abendstunden schnell und ohne lange Wartezeiten erreichen. Mindestens alle 20 Minuten wird ein Bus nahe des Veranstaltungsgeländes halten.

Interessenten, die mit dem Fahrrad anreisen, müssen sich indessen nicht um ihr Zweirad sorgen. Das Deutsche Rote Kreuz bietet sowohl am Zugang Philippsruher Allee als auch am Amphitheater eine Fahrradwache an. Eingezäunt, bewacht und sicher können dort Kinderfahrräder für 50 Cent oder Erwachsenenräder für einen Euro während des Bürgerfest-Besuchs abgestellt werden. Der Erlös der Fahrradwache kommt der Jugend des DRK zugute. 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2