Deutschen Musical Theater Preis: Brüder Grimm Festspiele mehrfach nominiert

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

"Schon die Tatsache, dass wir auch mit unserem diesjährigen Musical "Drosselbart!" wieder auf die Liste der Preiswürdigen gesetzt wurden, unterstreicht eindrucksvoll die Qualität unserer Arbeit und das Niveau unserer Inszenierungen", kommentiert Intendant Frank-Lorenz Engel die erneute Nominierung der Brüder Grimm Festspiele für den Deutschen Musical Theater Preis. Die Entscheidung fällt am 10. Oktober in Hamburg.

Anzeige

Mit der Nominierung hat das aktuelle Musical der Festspiele an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen können. Intendant Engel erinnert daran, dass den Hanauer Festspielen in der jungen Geschichte des Musicalpreises seit 2016 regelmäßig der Sprung auf die Liste der Nominierungen gelungen ist. "Angesichts der starken Konkurrenz aus dem gesamten deutschsprachigen Raum ist dies eine Auszeichnung, auf die wir stolz sein dürfen."

Das Musical "Drosselbart!" ist in den fünf Kategorien Beste Regie (Christoph Drewitz), Beste Liedtexte (Peter Lund), Beste Komposition (Wolfgang Böhmer), Bestes musikalisches Arrangement (Wolfgang Böhmer) sowie Bestes Kostüm- und Maskenbild(Anke Küper, Kerstin Laackmann und Wiebke Quenzel) nominiert.

Geschafft hat es auch das Stück "Brüderchen und Schwesterchen", das mit der zweifachen Nominierung für die Kategorie "Beste Nebendarstellerin" in Kira Primke und Johanna Haas zwei Konkurrentinnen aus dem gleichen Ensemble stellt.

Der Deutsche Musical Theater Preis wird seit 2014 verliehen. Ziel des Preises ist es, herausragende künstlerische Leistungen im Genre Musical zu würdigen und diesen eine größere öffentliche Aufmerksamkeit zu geben. Die Deutsche Musical Akademie lobt diesen Preis für die Musicalbranche jährlich aus. Es handelt sich um den einzigen Musical-Preis im deutschsprachigen Raum, der von Musicalprofis an Musicalprofis verliehen wird.

Die Musicals der Brüder Grimm Festspiele werden nicht nur regelmäßig für den Preis nominiert, sondern konnten ihn auch schon mehrfach gewinnen: 2016 für das beste Kostüm- und Maskenbild ("Rapunzel"/Ulla Röhrs und Wiebke Quenzel), sowie 2017 für die besten Liedtexte ("Vom Fischer und seiner Frau"/Kevin Schroeder) und die beste Darstellerin in einer Hauptrolle ("Vom Fischer und seiner Frau"/Anna Montanaro).


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2