Gesicht des Fußballkreises: Hanauer Bürgerplakette für Walter Heßler

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Hallen-Masters, das er vor 25 Jahren ins Leben gerufen hat, ist untrennbar mit Walter Heßlers Namen verbunden. Deshalb bildete die diesjährige Auflage der erfolgreichen Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Hanauer Lebenshilfe und der Edi-Petry-Stiftung den perfekten Rahmen für Oberbürgermeister Claus Kaminsky, den begeisterten Fußballer als Dank für das außergewöhnliche Engagement mit der Bürgerplakette der Stadt Hanau auszuzeichnen.

Anzeige

"Was Sie hier mit dem Hallen-Masters initiiert haben, ist eine tolle Leistung, auf die Sie als Organisator gemeinsam mit Ihren Helferinnenn und Helfern stolz sein können", würdigte Oberbürgermeister Kaminsky den langjährigen Einsatz für die Sportveranstaltung, die unter dem Motto "Fußballer spielen für Menschen mit Beeinträchtigungen" steht. "Die Stadt Hanau ehrt mit dieser Auszeichnung einen Bürger, der sich durch außergewöhnliches und vorbildliches Engagement in besonderem Maße für die Brüder-Grimm-Stadt und ihre Bürgerschaft einsetzt", zitierte der OB den Text der Urkunde, die er anschließend an Walter Heßler übergab.

Heßler, geboren 1943, engagiert sich nach den Worten des OB seit vielen Jahrzehnten im Fußballkreis Hanau. Nach seiner aktiven Laufbahn in der 1. Mannschaft des FSV 08 Neuberg wandte er sich der Vorstandsarbeit im Verein zu und übernahm von 1986 bis 1992 sowie von 2002 –zunächst kommissarisch- bis zum Jahr 2004 das Amt des ersten Vorsitzenden. Von 1995 bis 2002 wirkte er zudem als stellvertretender Vorsitzender sowie als Abteilungsleiter im Alte Herren Bereich.

Neben seiner Tätigkeit im Verein hat Walter Heßler im Jahr 1994 als stellvertretender Kreisfußballwart und später in 2005 als Kreisfußballwart eine verantwortungsvolle und arbeitsintensive Tätigkeit übernommen. Zum Gesicht des Fußballkreises wurde Heßler aber schon im Jahr 1999. Federführend hob er mit anderen Weggefährten das Hanauer Hallen-Masters aus der Taufe. "Keiner hätte damals damit gerechnet, welch eine Erfolgsgeschichte sich daraus entwickeln würde", erinnerte OB Kaminsky an die Anfänge der Benefiz-Veranstaltung, die inzwischen rund 70.000 Euro für wohltätige Zwecke eingespielt hat. Allein im letzten Jahr gingen 4.500 Euro und weitere 300 Euro von den Schiedsrichtern an die Lebenshilfe. 740 Euro wurden an die Edi-Petry-Stiftung gespendet.

Wie Kaminsky sagte, wurde Walter Heßler für seine Verdienste in der Welt des Fußballs bereits mit verschiedenen Auszeichnungen bedacht. So wurde ihm unter anderem 2008 die Große Verbandsnadel des Hessischen Fußballverbandes verliehen. 2009 erhielt er für sein Engagement den Ehrenbrief des Landes Hessen.

Angesichts des bevorstehenden 80. Geburtstags habe Walter Heßler angekündigt, die federführende Rolle bei dem Turnier aufgeben zu wollen, so der OB weiter, deshalb wolle die Stadt die Gelegenheit nutzen, sich für den unermüdlichen Einsatz und die hervorragende Arbeit in den vergangenen 25 Jahren bei Walter Heßler sowie allen Unterstützern, die das Turnier ermöglichen, bedanken. Er hoffe, dass es das Hallen-Masters noch lange geben werde. "Ich appelliere an alle Unterstützerinnen und Untrstützer, dem Benefizturnier treu zu bleiben", so der OB. "Es ist eine großartige Sportveranstaltung für alle Beteiligten und gleichzeitig dient sie einem guten Zweck. Mehr kann man nicht wollen", so Kaminsky und ergänzte abschließend: "Das Geld ist hervorragend investiert, denn es wird eingesetzt um Menschen zu helfen, die dringend Unterstützung benötigen."

plakettewalterhessler az


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2