„Platz für Warmherzigkeit“ in Hanau: Warme Bekleidung für Bedürftige

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Warme Jacken, Mäntel, Schals, Mützen und Winterschuhe sind in der kalten Jahreszeit unentbehrlich. Aber nicht jeder Mensch, der sich gegen die Kälte schützen muss, besitzt die entsprechende Winterkleidung. In Hanau gibt es daher auch in diesem Jahr den „Platz für Warmherzigkeit“ unter der Überdachung in der Y-Gasse des Forum Hanau am Freiheitsplatz. Er dient in nächster Zeit als Sammel- und Abholstelle für die wärmenden Kleidungsstücke.

Anzeige

Das Motto der Aktion lautet wie im Vorjahr: „Nimm Dir eine Jacke, wenn Du frierst. Häng eine Jacke hin, wenn Du helfen möchtest.“ Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) hat diese wichtige Anlaufstelle am Dienstag, 17. Januar, eröffnet – gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Hanau Marketing GmbH, der Initiative Die Stadtretter, dem StrassenEngel e. V., dem Forum Hanau sowie verschiedenen Sponsoren.

Der „Platz für Warmherzigkeit“ ist eine einfache, rechteckige Installation von Holzwänden mit festmontierten Haken, an denen Winterjacken und andere Kleidungsstücke hängen. Sie sind für bedürftige Menschen gedacht, denen es an warmer Kleidung fehlt. Private Spenderinnen und Spender können ihre Jacken, Mäntel, Schals, Mützen und Schuhe an der Holzkonstruktion aufhängen, wenn ein Haken frei ist. Diese Idee der „Wall of Kindness“ stammt ursprünglich aus Schweden und wurde bereits in vielen Ländern aufgegriffen.

Eine erste Grundausstattung ist bereits mit der Eröffnung des „Platzes für Warmherzigkeit“ vorhanden: Sabine Assmann vom Verein StrassenEngel unterstützt die Hilfsaktion mit Jacken, Schals und Mützen, während die Initiative "Die Stadtretter" weitere Jacken des Schweizer Herstellers Strellson beisteuert. Zudem unterstützen die Hanauer Unternehmen McDruck, Lotte im Glück und Second Vintage die Hilfsaktion mit Sachspenden.

„Wir helfen gern, wo wir können. Den Beteiligten ist es ein großes Anliegen, dass im Winter niemand frieren muss“, sagt Claudia Ullmann, Centermanagerin des Forum Hanau. „Wir hoffen, dass viele Menschen ihre Kleiderschränke, Dachböden und Keller durchforsten und warmen Sachen, die sie nicht mehr benötigen, spenden. So können sie gezielt bedürftigen Menschen helfen. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit den Kooperationspartnern StrassenEngel e.V., McDruck, der Initiative Die Stadtretter, Lotte im Glück, Second Vintage sowie der Stadt Hanau diese tolle Aktion realisieren können.“

warmebekleidbedue az


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2