Neun LKW-Transporte mit Hand-Desinfektionsmitteln für die Ukraine

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Dank der Unterstützung der Bielefelder Unternehmensgruppe Dr. Wolff Group brachte die Hanauer Medizinhilfe über den Jahreswechsel neun LKW-Transporte mit Hand-Desinfektionsmitteln vornehmlich in die Krisengebiete der Ukraine.

Anzeige

Unter Mithilfe des im Hanauer Hafen ansässigen Logistikers und Ost-Europa-Spezialisten Hellmann East Europe wurden die jeweils viele Tonnen schweren Transporte an ihre Zielorte gebracht. Vier davon fuhren nach Kiev, zwei nach Lviv, einer ins west-ukrainische Mukachevo und ein Lkw in ein Lager an der ungarisch/ukrainischen Grenze, das von der Neu Isenburger Hilfsorganisation „…täglich Brot für Bergovo“ betrieben wird. Sie ist ebenfalls seit Jahrzehnten vor allem in der West-Ukraine engagiert und arbeitet auch mit der Hanauer Medizinhilfe zusammen. Ein weiterer Laster ging an ein Caritas-Projekt in Rumänien.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus vielen Unternehmensbereichen der Dr. Wolff Group, bekannt durch Produkte wie Alpecin oder Linola, hatten Ende vergangen Jahres in sehr kurzer Zeit zusammen mit Hellmann East Europe die neun Transporte geplant, vorbereitet und dann auf den langen Weg geschickt. Zuvor hatte die Hanauer Ärztin Dr. Martina Scheufler mit dem Leitungsteam der Medizinhilfe und ihrem über Jahrzehnte entstandenen Hilfsnetzwerk in der Ukraine den Bedarf abgefragt und die Empfänger der Desinfektionsmittel, zum Beispiel Krankenhäuser, festgelegt.

„Für uns als Unternehmen und für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist es mehr als nur ein Zeichen. Gleich zu Beginn des Krieges haben wir ein Projekt unter dem Namen ‚Hilfsbrücke‘, mit Hilfsgütern und der Unterbringung geflüchteter Frauen und Kinder in Bielefeld unterstützt. Jetzt geht es darum, in der Ukraine direkt zu helfen“, beschreibt Christoph Harras-Wolff, geschäftsführender Gesellschafter des Bielefelder Pharma- und Kosmetikunternehmens.

„Gerade dort, wo aktuell medizinische Hilfe aufgrund des Krieges äußerst notwendig ist, wird diese Spende dankend angenommen“, sagt Dr. Martina Scheufler. „Es fehlt an vielem, umso wichtiger ist, dass die Hilfsbereitschaft auch im neuen Jahr und gerade in den herausfordernden Wintermonaten hierzulande nicht versiegt.“ Unter dem Dach der Dr. Wolff Group befinden sich die beiden Gesellschaften Dr. August Wolff GmbH & Co. KG Arzneimittel, zuständig für Medizinprodukte & Arzneimittel und Dr. Kurt Wolff GmbH & Co. KG, zuständig für Kosmetik. Die Unternehmensgruppe hat ihren Sitz in Bielefeld.

Die Medizinhilfe Karpato-Ukraine aus Hanau engagiert sich seit über 25 Jahren für die Verbesserung der medizinischen Versorgung in der West-Ukraine. Seit dem Beginn des russischen Angriffskrieges hat die Organisation ihr Engagement und die medizinischen Hilfsgütertransporte auf die gesamte Ukraine ausgeweitet.

Spendenkonto
Wer die Hanauer Medizinhilfe Karpato-Ukraine weiterhin unterstützen möchte, überweist unter dem Verwendungszweck „Medizinhilfe" Geld auf das Konto bei der Sparkasse Hanau mit IBAN DE62 5065 0023 0000 0503 51. Ab 300€ stellt das Team des Kirchenkreisamtes Spendenquittungen aus - bis zu der Summe reicht der Kontoauszug als Nachweis.

desinfekuk az

desinfekuk az1


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2