Hanau: Andreas Kunz neuer Chef der Wirtschaftsförderung

Die Nachfolge der Hanau Wirtschafsförderung GmbH ist frühzeitig geregelt (von links): Andreas Kunz folgt am 1.1.2025 auf die aktuelle Geschäftsführerin der Hanau Wirtschaftsförderung GmbH, Erika Schulte. Bei der Vorstellung mit Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Stadträtin Isabelle Hemsley und Markus Menzen, Geschäftsführer der BeteiligungsHolding Hanau GmbH. Foto-Copyright: Stadt Hanau / Moritz Göbel

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Als wir Erika Schulte für Hanau als Wirtschaftsförderin gewinnen konnten, stellte ich sie mit den Worten vor: ‚Man muss ihr Hanau nicht erklären.‘ Heute bescheinige ich ihr stolz, dass sie das Hanau-Gen hat“, sagt Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) bei der Nachfolgevorstellung der Geschäftsführung der Wirtschaftsförderung Hanau GmbH (HWG). Erika Schulte ist seit Gründung der Gesellschaft am 1. Januar 2010 Geschäftsführerin. "Bereits vor ihrer Berufung hat sie das Konzept dafür erarbeitet und ist seither mit großem Erfolg ihr unverwechselbares Gesicht und trägt viel zum positiven Image der Stadt bei", so Kaminsky. Auf Erika Schulte folgt am 1. Januar 2025 Andreas Kunz, aktuell stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Hanau, der bereits drei Monate vor ihrem Ausscheiden die Arbeit bei der Wirtschaftsförderung aufnehmen wird.



"Wir haben 14 Jahre vertrauensvoll auf die fachkundige Unterstützung von Erika Schulte bauen können, daher blicke ich mit großer Freude auf die für die Stadt Hanau geleisteten Erfolge zurück. Unser Wirtschaftsstandort hat sich unter ihrer Führung sehr gut entwickelt, sie hat Netzwerke in Hanau und weit darüber hinaus aufgebaut und gepflegt. Ohne Wohlstand gibt es keine Wohlfahrt und als Stadtkämmerer bin ich dankbar für stabile Gewerbesteuereinnahmen, die allen Bürgerinnen und Bürgern sowie der Stadtentwicklung zugutekommen", so Kaminsky, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Wirtschaftsförderung GmbH ist. Er betont, dass die Wirtschaftsförderung einer Kommune im Gegensatz zu anderen Fachbereichen, Ämtern und Gesellschaften kein feststehender Begriff mit klar definierten Aufgaben sei, umso mehr Gestaltungsspielräume habe. "Diese füllt Erika Schulte in besonderer Weise aus. Wir haben gemeinsam Strategien entwickelt, einen Markenkern für unseren Wirtschaftsstandort erarbeitet und dies mit allen wichtigen Stakeholdern des Wirtschaftsstandortes besprochen und abgestimmt. Genannt seien die Materialtechnikstrategie und die Rechenzentrumsstrategie. Daraus leiten sich dann konkrete Projekte ab, wie beispielsweise die Entwicklung des Fraunhofer Science Parks mit der Ansiedlung des Fraunhofer-Institutes IWKS und der ALD Vacuum Technologies GmbH sowie die Ansiedlung von Rechenzentren", so Oberbürgermeister Kaminsky, der über die Zusammenarbeit mit Diplom-Mathematikerin Erika Schulte hervorhebt: "Sie hat Strategien entwickelt und verstetigt. Die Umsetzung von Gestaltungsanspruch kann nur erfolgreich gelingen, wenn der politische Wille und fachliche Kompetenz zusammenwirken."

Wirtschaftsstandort konsequent entwickelt

"Wirtschaftsförderin in meiner Heimatstadt zu sein ist für mich kein normaler ‚Job‘, sondern eine Herzensangelegenheit", sagt Erika Schulte. "Es ist im wahrsten Sinne des Wortes sinngebend, an der Entwicklung der Stadt mitwirken zu können und ich bin Mitarbeitenden, Kolleginnen und Kollegen und insbesondere auch den politisch Verantwortlichen – allen voran Oberbürgermeister Kaminsky – sehr dankbar, dass wir alle gemeinsam den Wirtschaftsstandort in den vergangenen Jahren konsequent und positiv entwickeln konnten", so Erika Schulte, die darauf hinweist, dass die kommenden Jahre insbesondere für produzierende Industrieunternehmen herausfordernd werden. "Stolz bin ich darauf, dass es in Hanau einen breiten Konsens zum Bekenntnis für diesen Industriestandort gibt. Dass wir mit Andreas Kunz eine Person gefunden haben, der ich fachlich und menschlich vertraue und welche die Arbeit nahtlos fortsetzt, sodass ich nahtlos übergeben kann, erfüllt mich mit Zufriedenheit", betont Erika Schulte.

Neu im "Team Hanau"

Als neuen Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Hanau GmbH stellt Oberbürgermeister Kaminsky Andreas Kunz vor: "Auch ihn zeichnet aus, dass er als Diplomingenieur bei einem Hanauer Industrieunternehmen gearbeitet hat – er kennt die Hanauer Industrie mit ihrer Besonderheit, der Materialtechnik, somit auch ‚von innen‘ und kann auch inhaltlich-technisch auf Augenhöhe mit Unternehmensvertreterinnen und Vertretern sprechen. In all den Jahren als Oberbürgermeister bin ich ihm in seinen verschiedenen Funktionen beim bisherigen Arbeitgeber immer wieder begegnet. Andreas Kunz kennt viele handelnde Personen in Unternehmen, Institutionen, in Politik und Verwaltung und hat sich auch mit den Themen, die uns auf den Nägeln brennen, intensiv auseinandergesetzt, also den Themen, die uns auch in Hanau in den kommenden Jahren beschäftigen werden: Arbeitskräftemangel und Nachwuchs, sowie Nachhaltigkeit und Transformation unseres Industriestandortes."

Andreas Kunz, seit 2009 stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Hanau, leitet den Bereich Unternehmensförderung, der die Bereiche International, Gründung, Nachfolge, Handel und Stadtentwicklung, Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit umfasst. "Auf meinem bisherigen Berufsweg haben sich in kurzen Abständen immer wieder neue Herausforderungen und Themen ergeben, die ich immer gerne angenommen habe. Als ich auf die Wirtschaftsförderung angesprochen wurde, habe ich deshalb ohne zu zögern zugesagt und freue mich nun – ebenso wie Frau Schulte –, meiner Heimatstadt Hanau etwas zurückzugeben. Mir ist selbstredend bewusst, dass es sich um große Fußstapfen handelt, in die ich jetzt treten werde", sagt Andreas Kunz. Der verheiratete Vater von drei Kindern startete seinen Berufsweg 1988 bei der Leybold AG, wechselte dann zur IHK Hanau, bei der er in verschiedenen Bereichen tätig war. "Sozusagen ‚nebenbei‘ war ich 16 Jahre lang Geschäftsführer des Hanauer Jungunternehmerverbandes der Wirtschaftsjunioren, zeitgleich führte ich für drei Jahre den Landesverband der Wirtschaftsjunioren Hessen. Ich freue mich, jetzt Mitglied des ‚Team Hanau‘ zu sein."

Stadträtin Isabelle Hemsley (CDU), zugleich stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Wirtschaftsförderung GmbH, weist darauf hin, dass es "insbesondere für Schlüsselpositionen wichtig ist, Nachfolge und Übergang wohl überlegt, frühzeitig und transparent zu organisieren. Dies gelingt hier vorbildlich. Ich freue mich, dass Andreas Kunz bereits im Herbst startet und gemeinsam mit Erika Schulte und ihrem Team den Übergang für alle Beteiligten harmonisch gestalten kann. Den zukünftigen Geschäftsführer erwartet ein hervorragend bestelltes Feld", so Stadträtin Hemsley. "Andreas Kunz kann ich tatsächlich mit denselben Worten begrüßen wie seine Vorgängerin: Man muss ihm Hanau nicht erklären", so Oberbürgermeister Kaminsky abschließend.

wirtschaftsforhukunz az 

Die Nachfolge der Hanau Wirtschafsförderung GmbH ist frühzeitig geregelt (von links): Andreas Kunz folgt am 1.1.2025 auf die aktuelle Geschäftsführerin der Hanau Wirtschaftsförderung GmbH, Erika Schulte. Bei der Vorstellung mit Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Stadträtin Isabelle Hemsley und Markus Menzen, Geschäftsführer der BeteiligungsHolding Hanau GmbH. Foto-Copyright: Stadt Hanau / Moritz Göbel


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2