Den Wald gesäubert und viel dabei gelernt

Anlässlich des Tags des Waldes haben die Kindertagesstätten Janusz Korczak und Margareten sowie die Kinderburg Tümpelgarten in den Stadtteilen Steinheim und Kesselstadt Abfälle in Waldgebieten aufgesammelt. Quelle: Stadt Hanau / Moritz Göbel

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Anlässlich des Tags des Waldes haben die Kindertagesstätten Janusz Korczak und Margareten sowie die Kinderburg Tümpelgarten in den Stadtteilen Steinheim und Kesselstadt Abfälle in Waldgebieten aufgesammelt.



Insgesamt rund 50 Kinder beteiligten sich an der Aktion, am Ende füllten sie dabei vier große Säcke mit achtlos weggeworfenem Müll.

Stadträtin Isabelle Hemsley (CDU) begrüßte in Steinheim die beiden Gruppen aus den Kitas Janusz Korczak und Margareten – und unterstützte die Kinder anschließend tatkräftig beim Sammeln. "Ich finde es toll, dass ihr heute hier seid. Das Trennen und Entsorgen von Abfällen ist ein extrem wichtiges Thema, gerade hier im Wald. Wir wollen ja, dass die Natur in Hanau auch zukünftig für euch erhalten bleibt", sagte Hemsley. Generell setzt die Stadt Hanau verstärkt auf abfallpädagogische Maßnahmen, etwa in der Kooperation mit Kindertagesstätten und Schulen oder aber bei Kurs- und Veranstaltungsangeboten. "Kinder lernen viele Dinge einfacher als Erwachsene und verinnerlichen sie sehr schnell. Daher sind die Angebote und Aktionen, die HIS für diese Altersgruppe anbietet, so wichtig", so Isabelle Hemsley.

Der Weg durch Wald und Wiesen wurde von Andreas Schneider und Ronald Reinke, beide Mitarbeiter des Eigenbetriebs Hanau Infrastruktur Service, begleitet. Sie statteten die jungen Gäste mit Handschuhen sowie Müllgreifern und -säcken aus. Die Kinder sammelten anschließend nahe des Steinheimer Rondos sowie im Hochgericht insbesondere Zigarettenkippen, leere Flaschen und Getränkebehälter, aber auch Plastik- und Verpackungsmüll auf.

Neben dem Befreien von Abfällen wird der Hanauer Wald auch auf andere Weise zukunftssicher gemacht: Im Januar hat die Stadtverordnetenversammlung das Konzept ‚Zukunft Stadtwald - Naturwaldentwicklung im Stadtwald Hanau‘ einstimmig beschlossen. Neben einer Bestandsaufnahme der insgesamt 1.381 Hektar Stadtwald wird darin der Weg zu einem vielfältigen und resilienten Wald skizziert, der den Hanauerinnen und Hanauern auch in Zukunft als Freizeit- und Erholungsraum dienen soll.

walsdsauibehusus az

Anlässlich des Tags des Waldes haben die Kindertagesstätten Janusz Korczak und Margareten sowie die Kinderburg Tümpelgarten in den Stadtteilen Steinheim und Kesselstadt Abfälle in Waldgebieten aufgesammelt. Quelle: Stadt Hanau / Moritz Göbel


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2