Hanau: Mutter und Kind beinahe überfahren

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs am Mittwochnachmittag in der Ernst-Barthel-Straße in Hanau in Höhe einer dortigen Fußgängerampel ermittelt die Polizei und sucht Zeugen, die Hinweise zu einem grauen Mitsubishi geben können. Eine 43 Jahre alte Frau erschien am Mittwoch bei der Polizei und gab an, dass sie gemeinsam mit ihrer vier Jahre alten Tochter gegen 12.50 Uhr die Straße bei grünzeigender Fußgängerampel überquert habe; die Ampel ist derzeit in der Ernst-Barthel-Straße unmittelbar neben der Baustelle "Argonner Park" eingerichtet.



Kurz vor dem Erreichen der anderen Straßenseite habe die Frau laute Motorengeräusche wahrgenommen. Das graue Auto sei zudem mit sehr hoher Geschwindigkeit dicht an der Hanauerin und deren Tochter vorbeigefahren. Es sei laut den Angaben der 43-Jährigen beinahe zu einem Zusammenstoß gekommen.

Der Wagen machte sich dann in Richtung der Straße "In den Tannen" davon. Auf der Heckscheibe habe sich ein Aufkleber mit einem Rollstuhl befunden. Letztlich wurde das Auto in der Straße "Taubenkopf" abgestellt, jedoch ohne Fahrerin beziehungsweise Fahrer, aufgefunden. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 06181 9597-0 auf der Wache der Polizeistation in Großauheim.

 


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2