Kinzigsteg an der Rühlstraße soll teilerneuert werden

Bei einer Teilsanierung erhält der Kinzigsteg unter anderem eine neue Fahrbahn sowie einen erhöhten Handlauf.

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Kinzigsteg an der Rühlstraße ist eine beliebte Fuß- und Radverbindung zwischen der Hanauer Innenstadt und dem Stadtteil Lamboy.



Die ursprünglich im Jahr 1984 erbaute und 2009 vollständig ersetzte Brücke wurde aufgrund von Schäden in den vergangenen Jahren immer wieder instandgesetzt. Nach einer Hauptbrückenprüfung im Jahr 2023 wurde jedoch festgestellt, dass die Geländerhöhe nicht mehr den aktuell gültigen Normen entspricht, seither ist das Befahren mit dem Fahrrad untersagt. Der Magistrat bringt in die kommende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung eine Vorlage ein, die eine Teilerneuerung des Kinzigstegs vorsieht.

"Der Fall an der Rühlstraße gestaltet sich nicht unähnlich dessen, was wir schon am Kinzigsteg in der Bulau vorgefunden haben. Die Holzkonstruktion hat in den vergangenen Jahren bedingt durch die hohe Feuchtigkeit unter Moos- und Pilzbefall gelitten. Anders als in der Bulau müssen wir hier jedoch nicht gänzlich neu bauen, sondern können mit einer Teilerneuerung Abhilfe schaffen", sagt Stadträtin Isabelle Hemsley (CDU).

Stimmen die Stadtverordneten zu, werden die bestehenden Holzbauteile der Unterkonstruktion und der Fahrbahn zurückgebaut. Anschließend soll dann zunächst der Korrosionsschutz am Tragwerk erneuert werden. Nach Abschluss dieser Maßnahmen ist vorgesehen, eine neue Unterkonstruktion in Stahlbauweise aufzusetzen, ehe die neue Fahrbahn errichtet wird. Diese soll aus glasfaserverstärktem Kunststoff bestehen. Das Geländer kann erhalten bleiben, wird jedoch mit einem erhöhten Handlauf versehen. So ist eine Höhe von mindestens 1,30 Metern sichergestellt, welche der aktuell geltenden Regelung entspricht. "Die Kunststoffoberfläche ist griffiger und hat sich in der Bulau bereits bewährt. Daher verwenden wir diese auch an dieser Stelle zwischen Innenstadt und Lamboy. Sind alle Maßnahmen abgeschlossen, können wir den Kinzigsteg künftig auch wieder für Radfahrerinnen und Radfahrer freigeben", so die Stadträtin.
Die Planungsmaßnahmen sollen voraussichtlich im Juli 2024 beginnen, die eigentliche Baumaßnahme folgt dann voraussichtlich zum Jahresende. Die Investitionskosten betragen laut aktueller Planung rund 900.000 Euro.

teilsanikinzigstee az

teilsanikinzigstee az1

Bei einer Teilsanierung erhält der Kinzigsteg unter anderem eine neue Fahrbahn sowie einen erhöhten Handlauf.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2