Karl-Rehbein-Schüler beherbergen 16 Schüler aus Francheville

16 junge Menschen aus Francheville sind im Zuge eines Schüleraustauschs derzeit bei Schülern der Karl-Rehbein-Schule zu Gast. Zu Beginn ihres Aufenthalts wurden sie von Bürgermeister Dr. Maximilian Bieri im Neustädter Rathaus empfangen. Quelle: Stadt Hanau / Moritz Göbel

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Es ist ein besonderer Termin für Bürgermeister Dr. Maximilian Bieri (SPD). Der Hanauer Sozialdezernent spricht akzentfreies Französisch, in seinem Arbeitsalltag kommt er jedoch nur selten dazu, diese Sprache auch anzuwenden.



Die 16 Schüler aus Francheville, die im Zuge eines Schüleraustauschs für acht Tage an der Karl-Rehbein-Schule (KRS) zu Gast sind, konnte er nun jedoch in ihrer Muttersprache begrüßen.

Dabei war der Besuch im Elisabeth-Selbert-Saal des Neustädter Rathauses auch für die Schülerinnen und Schüler der KRS etwas Besonderes, denn auch sie hatten den großen Sitzungssaal der Stadtverordnetenversammlung bislang noch nicht persönlich besucht. "Wir befinden uns hier an dem wichtigsten Ort unserer kommunalen Demokratie. Ihr alle sitzt gerade auf den Plätzen, an denen sonst unsere Hanauer Stadtverordneten Platz nehmen. Alles, was in Hanau passiert, wird hier diskutiert. Hier werden Entscheidungen gefällt, Kompromisse eingegangen und Mehrheiten für Anträge ersucht, mit denen die Stadt weiterentwickelt werden soll", erklärte Bieri.

Das kürzliche Jubiläum zu 75 Jahren Grundgesetz passte dabei sehr gut: "Wir haben uns dazu entschieden, diesen Saal nach Elisabeth Selbert zu benennen. Sie war eine von nur vier Frauen, die am Grundgesetz mitgeschrieben haben. Sie hat sich dabei insbesondere dafür eingesetzt, Artikel 3.2 in der Form, wie wir ihn heute kennen, durchzusetzen. Dieser legt klar fest, dass Männer und Frauen gleichberechtigt sind", so Bieri weiter.

Nach einem kurzen Exkurs in die kommunale, aber auch die Bundespolitik wollte er im Gespräch mit den jungen Menschen erfahren, was sie bereits über Hanau wissen – und welche Orte sie noch besuchen werden. Insbesondere die Brüder Grimm und ihre Märchen waren den französischen Schülern bereits gut bekannt. Bei einer Rallye durch die Innenstadt hatten sie das berühmte Grimm-Denkmal besucht, aber auch Teile des Hanauer Märchenpfads sowie einen Ausschnitt der Innenstadt bereits gesehen.

"Ich wünsche euch für euren Aufenthalt in Hanau ganz viel Spaß. Ich hoffe, dass ihr unsere Stadt ein wenig kennenlernen könnt und dabei auch einen guten Draht zu euren deutschen Austauschschülern aufbaut. Ein solcher internationaler Austausch ist etwas Besonderes – und wenn wir auf die Vergangenheit, aber auch kriegerische Konflikte in unserer Gegenwart blicken, dann wird umso deutlicher, wie wertvoll der Austausch und die Freundschaft sind, die unsere Nationen seit Jahrzehnten miteinander pflegen", betonte der Bürgermeister zum Abschluss.

bierifrankreickazen az

bierifrankreickazen az1

16 junge Menschen aus Francheville sind im Zuge eines Schüleraustauschs derzeit bei Schülern der Karl-Rehbein-Schule zu Gast. Zu Beginn ihres Aufenthalts wurden sie von Bürgermeister Dr. Maximilian Bieri im Neustädter Rathaus empfangen. Quelle: Stadt Hanau / Moritz Göbel


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2