Ausgezeichnet: Engagierte junge Frauen stärken die Gesellschaft

Der Zonta Club ehrte darüber hinaus Madeleine Hestermann aus Hanau mit dem STEM-Award für herausragende Leistungen in Science, Technology, Engineering, Mathematics.

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Starker Preis für starke junge Frauen: Marla Dietrich ist die strahlende Gewinnerin des Young Women in Public Affairs Awards des Zonta Clubs Hanau.



Die junge Frau erhielt die Auszeichnung für ihr beispielhaftes und umfangreiches ehrenamtliches Engagement in Schule und Freizeit. Claudia Borowski, Präsidentin des Zonta Clubs Hanau, die Hanauer Frauenbeauftragte Cornelia Gasche und die Mitglieder von Zonta ehrten die Erstplatzierte Ende Mai in feierlichem Rahmen im KulturForum.

Der Young Women in Public Affairs Award von Zonta richtet sich an junge Frauen im Alter von 16 bis 19 Jahren, die sich ehrenamtlich in Schule, Ausbildung und Gesellschaft engagieren, die sich um internationales Verständnis bemühen, die sich mit den Problemen der Stellung der Frau national oder auch international auseinandersetzen.

Der Preis wird jährlich auf lokaler Ebene für die Stadt Hanau und den Main-Kinzig-Kreis vergeben. Präsidentin Claudia Borowski erläutert, worum es bei diesem Award geht: „Wir fördern damit Frauen, die sich außerordentlich engagieren. Ziel ist es, Sichtbarkeit auf ihren Einsatz zu lenken, und sie zu ermutigen, ihren Weg weiter zu verfolgen, um starke Führungspersönlichkeiten zu werden, denn die brauchen wir in unserer Gesellschaft.“

Bewertet wurden die umfangreich eingegangenen Bewerbungen von der Jury des Zonta Clubs. Gewinnerin Marla Dietrich, Schülerin des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums in Schlüchtern, engagiert sich schon seit dem Kindesalter für andere. Jung angefangen ist sie bei den Sternsingern, die von Tür zu Tür gehen und Spenden sammeln. Heute ist sie in der Kirchengemeinde aktiv, hilft bei Ferienspielen, organisiert innerhalb der Schülervertretung Veranstaltungen und ist nun auch Jahrgangssprecherin ihrer Schule.

Die 18-Jährige hat einen Turnverein vor der Schließung gerettet, als der Trainer ausfiel. Gemeinsam mit einer Freundin hat sie die Kinder fortan trainiert. Im Vorfeld einer Nepalreise, an der sie für ihre Schule teilnehmen durfte, hatte sie Fundraising-Aktionen organisiert. „Ich helfe gerne anderen Menschen, teile mein Wissen und lerne dabei selbst eine Menge. Es ist schön zu sehen, wenn Kinder von Unterstützung profitieren und Spaß dabei haben.“

Zwei zweite Preise gingen an Cornelia Ott vom Gelnhäuser Grimmelshausen Gymnasium sowie Fenja Bauer von der Karl-Rehbein-Schule in Hanau. Den vierten Platz belegte Klara Labude (Grimmelshausen Gymnasium), Platz fünf ging an Anna Kaul, Ulrich-von-Hutten-Gymnasium, Schlüchtern.

Erstmals wurde auch ein Preis zur Förderung einer besonders engagierten Studentin einer technisch-naturwissenschaftlichen Studienrichtung vergeben. Madeleine Hestermann aus Hanau, hat ihr Informatik-Studium an der Technischen Hochschule Mittelhessen absolviert. Es habe ein wenig Ausdauer und Durchhaltevermögen gebraucht, denn „die meisten Studenten waren männlich und haben sich eher genderspezifisch zusammengetan“. Der Zonta Club ehrte sie mit dem STEM-Award für herausragende Leistungen in Science, Technology, Engineering, Mathematics.

Gastrednerin war in diesem Jahr Cornelia Gasche, die Frauenbeauftragte der Stadt Hanau: „Der Zonta Club ermuntert und bestätigt mit diesem Preis die Leistungen junger Frauen. Ich finde es außerordentlich wichtig, dass diese Frauen ausgezeichnet werden, denn unser demokratisches System ist eine Staatsform, die auf Mitwirkung und Beteiligung der Menschen setzt. Ohne Sie, liebe Preisträgerinnen, würde eine essenzielle Stütze unseres Landes wegbrechen. Machen Sie weiter, seien Sie sichtbar, werden Sie alle wunderbare Führungskräfte.“

Mit viel Applaus bedacht wurden auch die künstlerischen Zwischentöne von Schüler*innen des Karl-Rehbein-Gymnasiums. Lotta Peters legte mit ihrem Poetry Slam „We´re not gonna take it”, ein rasantes Wortkunststück auf die Bühne, später hielt es die Gäste zum Klassiker „I Will Survive“ den Marlene Krieg, Gesang, und Tom Andermann, Klavier, frisch interpretierten, nicht mehr auf ihren Plätzen.

zontahufrauenfuerfrauen az

Gruppenbild mit glücklichen Siegerinnen: Die Präsidentin des Zonta Cubs, Claudia Borowski, ehrte die Preisträgerinnen: Siegerin Marla Dietrich, 2.v.l. hinten, die zweitplatzierten Cornelia Ott, 3.v.l, und Fenja Bauer, links vorn, Klara Labude, Platz 4, rechts vorn, und Anna Kaul als Fünftplatzierte, hinten rechts.

zontahufrauenfuerfrauen az1

Der Zonta Club ehrte darüber hinaus Madeleine Hestermann aus Hanau mit dem STEM-Award für herausragende Leistungen in Science, Technology, Engineering, Mathematics.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2